Die österreichischen Klosterbibliotheken - Museen oder Wissenswelten?

  • Die Anzahl der Bücher jener Klosteribibliotheken, die im Handbuch der historischen Buchbestände Österreichs gelistet sind, beträgt über 4,5 Millionen Bände. Davon sind den historischen Büchern mit einem Erscheinungsdatum vor dem Jahr 1900 über 2, 3 Millionen Bände zuzurechnen. 40 % der im Handbuch angeführten österreichischen Klosterbibliotheken existiert in dieser Form nicht mehr. Bibliotheken wurden aufgelöst, zusammengelegt, an andere Standorte verbracht. Wie können sich die österreichischen Klöster dieser Herausforderung am besten stellen?
  • According to the "Handbuch der historischen Buchbestände Österreichs" libraries of monasteries and religious orders in Austria keep more than 4,4 million books, more than 2, 3 million antiqueones publicated before 1900. 40 percent of those libraries don't exist any more as in the "Handbuch" described - they have been transformed, cumulated in central libraries, transferred to other places. How can Austrian monasteries and religious orders face these challenge?

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Helga Penz
URN:urn:nbn:de:0290-opus-13932
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragstext/Aufsatz)
Language:German
Date of Publication (online):2013/03/15
Release Date:2013/03/15
Tag:Klosterbibliotheken Österreich
libraries of monasteries and religous orders in Austria
Themes:Öffentliche Bibliotheken
Deutsche Bibliothekartage:102. Deutscher Bibliothekartag in Leipzig 2013 = 5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland

$Rev: 13581 $