Governance: Steuerung und Qualitätssicherung der Restitution von Kulturgut

  • Mit der Restitution von Kulturgut und insbesondere von NS-Raubgut haben deutsche Bibliotheken wenig Erfahrung. Die Vorbereitung von Restitutionen und deren Kommunikation stellen komplexe Aufgaben dar, die die Ressourcen einer Einrichtung nachhaltig beanspruchen. Gefordert ist nichts weniger als die Gestaltung fairer Restitutionsverfahren in Verbindung mit modernem Sammlungsmanagement. Allerdings fehlen bis heute geeignete Steuerungsinstrumente, etwa die Erhebung relevanter Kennzahlen in der Deutschen Bibliotheksstatistik oder auch Kriterien, mit deren Hilfe die Qualität von Restitutionen beschrieben und gemessen werden können. Ausgehend von den Bestimmungen der Washingtoner Erklärung von 1998, wird erläutert, welches Konzept der Steuerung und welche Standards der Qualitätssicherung von Bibliotheken bei der Vorbereitung und Kommunikation von Restitutionen erwartet werden.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jürgen Weber
URN:urn:nbn:de:0290-opus-13677
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Date of Publication (online):2013/03/15
Contributing Corporation:Klassik Stiftung Weimar / Herzogin Anna Amalia Bibliothek
Release Date:2013/03/15
Tag:Gute Verwaltungspraxis
GND Keyword:Provenienzforschung; Restitution <Kulturpolitik>; R�ckerstattung; Sammlungsverwaltung
Themes:Historische Sammlungen, Provenienzforschung, Bestandserhaltung
Deutsche Bibliothekartage:102. Deutscher Bibliothekartag in Leipzig 2013 = 5. Kongress Bibliothek & Information Deutschland

$Rev: 13581 $