Erwerben und abgeben, integrieren und rückabwickeln. Bestandsumschichtungen im wissenschaftlichen Bibliothekswesen der ehemaligen DDR

  • Die Wiederentdeckung der Sammlungen in den Bibliotheken schärft den Blick für eine ungleiche Entwicklung der westdeutschen und ostdeutschen wissenschaftlichen Bibliotheken. Die Bibliotheken auf dem Boden der ehemaligen DDR haben in der Zeit seit dem Zweiten Weltkrieg keine gleichförmige Mehrung des vorhandenen Besitzes erlebt. Starke Schwankungen, d. h. Zuwächse und Verluste von Bestandsgruppen sind auf Grund der politischen Rahmenbedingungen üblich gewesen. Der Beitrag will deutlich machen, welches Ausmaß die politisch bedingten Bestandsumschichtungen gehabt haben, von der Integration von Adelsbibliotheken nach der Bodenreform über den Verkauf devisenbringender Sonderbestände bis hin zur Restitutionspraxis nach der politischen Wende. Erwerben und Abgeben, Integrieren und Rückabwickeln prägen bis heute die aktuellen Aufgaben der ostdeutschen Bibliotheken.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Michael Knoche
URN:urn:nbn:de:0290-opus-12896
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragstext/Aufsatz)
Language:German
Date of Publication (online):2012/06/08
Release Date:2012/06/08
GND Keyword:Bibliothek; Bodenreform; Deutschland <DDR>; Erwerbung; Innerdeutsche Beziehungen; Nationalsozialismus
Themes:Erwerbung, Lizenzen
Deutsche Bibliothekartage:101. Deutscher Bibliothekartag in Hamburg 2012

$Rev: 13581 $