Die Kosten des erstattungspflichtigen Pflichtzuganges

  • Entgegen der landläufigen Meinung ist der Pflichtzugang für die berechtigten Bibliotheken – in der Bundesrepublik sind dies neben der DDB je Bundesland zumindest noch eine sog. regionale Pflichtexemplarbibliothek – nicht kostenlos. Ganz im Gegenteil. Je nach geltender Pflichtstückeregelung – in jedem der 16 Bundesländer gibt es eine eigenständige gesetzliche Regelung, die von sehr unterschiedlicher Natur sind – fallen für die betreffenden Bibliotheken nicht unerhebliche sog. Erstattungs- oder Entschädigungszahlungen an. So verschieden wie die Pflichtstückeregelung auf regionaler Ebene ist – Stichworte: Ablieferungs- oder Anbietungspflicht – so unterschiedlich fallen die Bemessungsgrundlagen und Berechnungsmodi für die Erstattungszahlungen aus. Diese Ausgaben sind jedoch nur eine Seite des Kostenproblems. Erhebliche zusätzliche Kosten sind für die Bibliotheken mit der Einholung und Bearbeitung der Pflichtstücke verbunden. Die Bayerische Staatsbibliothek hat im Rahmen einer weitreichenden, die wesentlichen Arbeitsvorgänge im Hause umfassenden Prozesskostenrechnung auch für diesen Bereich Zahlen ermittelt, die das Thema Pflichtzugang, seine Vor- und Nachteile, in einem anderen, realistischeren Licht erscheinen lassen.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Klaus Kempf
URN:urn:nbn:de:0290-opus-1305
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragsfolien)
Language:German
Date of Publication (online):2005/04/14
Year of Completion:2005
Release Date:2005/04/14
GND Keyword:Bibliothek; Pflichtexemplar; Erwerbung; Erstattung
Themes:Erwerbung, Lizenzen
Deutsche Bibliothekartage:94. Deutscher Bibliothekartag in Düsseldorf 2005