Medien zum Spracherwerb - Deutsch als Zweitsprache Öffentliche Bibliotheken in Schleswig-Holstein kooperieren mit DaZ-Zentren an Schulen Ein Projekt der Büchereizentrale Schleswig Holstein

  • Schleswig-Holstein ist ein Flächenland mit ca. 170 öffentlichen Büchereien und Fahrbüchereien, die über die Büchereizentrale Schleswig-Holstein größtenteils ihre Medien beziehen und durch vielfältige zentrale Dienste betreut werden. Neben kleineren Einrichtungen um die 10.000 ME wie z.B. in Harrislee oder auf Helgoland gibt es eigene Stadtsysteme wie z.B. in Kiel, Norderstedt oder Neumünster. Sowie eine Reihe von Bibliotheken mit einem Medienbestand zwischen 40-50.000 ME wie etwa in Husum, Itzehoe oder Schwarzenbek. Vor diesem Hintergrund haben wir uns 2008 erstmals Gedanken gemacht, wie wir in den Bereich der interkulturellen Bibliotheksarbeit einsteigen können. Zugute kam uns die bereits institutionalisierte Abteilung Arbeitsstelle Bibliothek und Schule und hier speziell das Angebot der Wissensboxen für den Unterricht. Zu über 80 Themen können Bibliotheken Wissensboxen in einem Abo-Verfahren entleihen, die den eigenen Bestand ergänzen und die Zusammenarbeit mit Schulen stärken soll. Hier haben wir angedockt und ein weiteres Thema entwickelt: Die Medien zum Spracherwerb. Dabei ist die Primarstufe, also Klasse 1-4, unsere Zielgruppe. Die Besonderheit dieser Wissensbox liegt in der Zusammensetzung und Auswahl der Medien Medienauswahl für die Primarstufe Im Lektorat wurde eine Vorauswahl der Medien getroffen, die wir anschließend von Pädagogen der Flensburger Hochschule, Studierenden sowie Lehrkräften aus DaZ-Zentren kritisch begutachten ließen. Uns war daran gelegen, ein Angebot zu entwickeln, das in den Schulen auch tatsächlich gebraucht wird. Insgesamt umfasst eine Box 60 Medieneinheiten und setzt sich aus folgenden Medien zusammen: Didaktische Fachliteratur zur Unterrichtsgestaltung, zur Einzelförderung und zur Elternarbeit unterstützt die Lehrkraft in ihrer speziellen pädagogischen Aufgabe. Didaktische Spiele und audiovisuelle Medien sowie Erstlesetitel in deutscher Sprache fördern den Spracherwerb und Literalität. Sie machen Lust auf Bücher, Geschichten, Schrift und Medien. Kindersachbücher über die Kultur anderer Länder erweitern den Horizont und befördern Toleranz. Zweisprachige Medien signalisieren eine Wertschätzung der Muttersprache des Kindes und beziehen die Eltern in den Spracherwerb des Kindes ein. Kontrovers wurden Sinn und Nutzen zweisprachiger Medien diskutiert. Ursprünglich hatten wir gedacht, getrennte Boxen, Türkisch, Russisch usw. zu entwickeln. Die Lehrkräfte haben uns darauf hingewiesen, wie vielfältig die Muttersprachen der Schülerinnen und Schüler sind, so dass wir auch Arabisch als Sprache aufgenommen haben. Unsere Evaluation hat darüber hinaus ergeben, dass Polnisch zusätzlich gewünscht wird. Förmig – DaZ-Zentren Zeitgleich passierte etwas an den Schulen im Lande, denn das 5-jährige Projekt FörMig lief 2009 aus. Es hat in verschiedenen Bundesländern stattgefunden und sollte exemplarisch die Sprachförderung von Kindern- und Jugendlichen mit Migrationshintergrund verbessern. Schleswig-Holstein setzte nach FörMig sogenannte Kreisfachberaterinnen ein, die den Bedarf von DaZ-Zentren (Deutsch als Zweitsprache) ermitteln sollten. Zahlreiche DaZ-Zentren wurden in dieser Zeit in Schleswig-Holstein institutionalisiert. Ein DaZ-Zentrum ist eine organisatorische Verbindung von mehreren Schulen, das schulartübergreifend und in einem dafür festgelegten Einzugsbereich Deutschkurse für eigene und externe Schülerinnen und Schüler ohne oder mit äußerst geringen Deutschkenntnissen anbietet. Dem Gremium der Kreisfachberaterinnen wurde unser Projekt vorgestellt und die Medien zum Spracherwerb als Testlauf für den Einsatz in DaZ-Zentren erstmals verliehen. Durch die intensive Beratung der Pädagogen waren wir auf der sicheren Seite, was die Medienauswahl betrifft. Auffällig begeistert wurden auch die didaktischen Medien für die Lehrkräfte aufgenommne, da die Ausstattungen der Lehrerhandbüchereien vor Ort oftmals nicht ausreicht. Parallel zu diesen inhaltlichen Überlegungen erwies sich die Sponsorensuche als langwierig, schwierig und ergebnislos. Wir starteten aus eigenen Mitteln im September 2010 mit 5 nahezu identischen Boxen à 60 Medien. Die Kosten belaufen sich auf ungefähr € 1000,00 pro Box. Die Vernetzung von öffentlichen Büchereien mit DaZ-Zentren ist für uns der Einstieg in die interkulturelle Bibliotheksarbeit im Lande. Während die Medien zum Spracherwerb in der Schule genutzt werden, sollten die Schülerinnen und Schüler die Bücherei besuchen und z.B. ein zweisprachiges Bilderbuchkino ansehen. Unsere Evaluierung ergab, dass wir mit der Förderung noch früher beginnen müssen und entsprechende Angebote für die Vorschule bereithalten sollten. Gerade kürzlich sind die ersten drei Boxen Medien zum Spracherwerb für den Einsatz in Kindergärten fertig geworden. Insgesamt wird das Angebot aus den Öffentlichen Büchereien gut angenommen. Die Medien zum Spracherwerb waren bereits in zwanzig unterschiedlichen Orten in Schleswig-Holstein. Wir denken, dass wir für die Bibliotheken unterschiedlicher Größe eine Idee entwickelt haben, die leicht umzusetzen ist und den Beginn einer Vernetzung vor Ort unterstützt.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Cornelia Jetter
URN:urn:nbn:de:0290-opus-11877
Document Type:Konferenzveröffentlichung (Vortragstext/Aufsatz)
Language:German
Date of Publication (online):2012/05/31
Contributing Corporation:Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Release Date:2012/05/31
Tag:bestandsaufbau; leseförderung; primarstufe; wissensbox
Themes:Leseförderung, Bildungspartner Bibliothek, Schulbibliotheken, Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit
Sonstige Bibliothekstypen und Sammlungen
Deutsche Bibliothekartage:101. Deutscher Bibliothekartag in Hamburg 2012

$Rev: 13581 $