• search hit 1 of 23
Back to Result List

Die islamische Ehe in Südasien. Zeitgenössische Diskurse zwischen Recht, Ethik und Etikette

  • Die Ehe bildet für Muslime den Kern ihrer Gemeinschaft und Gesellschaft. Deswegen ist sie auch Kristallisationspunkt für die Verständigung über grundlegende Werte und Normen des Muslim-Seins. Die vorliegende Arbeit erforscht sunnitisch-islamische Diskurse zu Ehe und Sexualität in Ratgebern und Eheschriften, die auf Urdu von den 1940er Jahren bis heute in Nordindien und Pakistan erschienen sind. Im Mittelpunkt der Analyse steht die Beziehung zwischen Rechtsdiskurs und Ethik. An fünf ausgewählten Themenbereichen veranschaulicht die Studie, welche Werte und Normen für die Ehe propagiert und wie diese plausibilisiert werden, wie dabei moderne Wissenschaften wie Psychologie oder Sexualwissenschaften genutzt werden und welche Rolle die Ratgeber für die Autorität religiöser Gelehrten haben. Dabei zeigt sich, in welch hohem Maße die Ratgeberautoren Liebe und emotionale Faktoren thematisieren.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Institutes:Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften / Lehrstuhl für Islamwissenschaft
Author:Johannes Rosenbaum
Advisor:Patrick Franke, Birgitt Hoffmann
Place of publication:Würzburg
Publisher:Ergon Verlag
Year of publication:2017
Pages / Size:300 S.
Collections:Muslimische Welten. Empirische Studien zu Gesellschaft, Politik und Religion ; 9
Remarks:Dissertation, Universität Bamberg, 2014
Keywords:Adab; Islam; Islamische Ehe; Sexualität; Südasien
ISBN:978-3-95650-227-9
Document Type:Dissertation
Language:German
Release Date:2017/05/23
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht