• search hit 1 of 1
Back to Result List

Der Bildungsauftrag im Jugendfreiwilligendienst : Theoretisch-konzeptionelle Überlegungen zur Projektmethode als intentionaler Förderung des Nicht-Intentionalen

  • Jugendfreiwilligendienste erfüllen ihren gesetzlichen bildungsauftrag im spannungsfeld von persönlichkeitsbildenden und berufsorientierenden maßnahmen. Der beitrag beschreibt theoretische zugänge zum lernen in Jugendfreiwilligendiensten als Form kompetenzorientierter alltagsbildung. außerdem werden konzeptionelle Überlegungen zur Projektarbeit als methode der ‚intentionalen Förderung des nicht-Intentionalen‘ angestellt. Die herausforderung für die träger von Jugendfreiwilligendiensten besteht dabei darin, den Erwerb von speziischen Handlungskompetenzen im Kontext non-formaler bildungssettings bzw. informeller lernprozesse zu initiieren.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Institutes:Fakultät Humanwissenschaften / Lehrstuhl für Pädagogik
Author:Martin Nugel, Peter März, Fabian Meißner, Uwe Schmidt
Place of publication:Bamberg
Publisher:OPUS
Year of publication:2014
Pages / Size:21 S.
Source/Other editions:Ursprünglich in: Voluntaris 2 (2014), 1, S. 8 - 29
Keywords:bildung, kompetenzerwerb, lernformen, Informelles lernen, alltagsbildung, Projektmethode; Jugendfreiwilligendienst
URN:urn:nbn:de:bvb:473-opus4-103598
Document Type:Variety of texts
Language:German
Publishing Institution:Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Release Date:2014/10/30
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht