„Zentrum“ und „Peripherie“. Zur Bewertung der phonotaktischen Wortstruktur

  • Der Artikel schlägt einen Index vor, mit dem man messen kann, inwieweit ein Wort in die Phonotaktik einer Sprache eingegliedert ist. Auf dieser Basis kann man dann entscheiden, was - phonologisch gesprochen - ein "Fremdwort" ist.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Institutes:Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften / Lehrstuhl für Slavische Sprachwissenschaft
Author:Sebastian KempgenORCiD
Place of publication:Bamberg
Publisher:OPUS
Year of publication:2018
Pages / Size:1 pdf-Datei (8 S.)
Year of first publication:1976
Source/Other editions:Ursprünglich in: Linguistische Berichte 42 (1976), S. 29 - 35
SWD-Keyword:Phonologie ; Phonotaktik ; Fremdwort
Keywords:Quantitative Linguistik, Phonologie, Phonotaktik
DDC-Classification:4 Sprache / 40 Sprache / 400 Sprache
RVK-Classification:ET 280
URL:https://opus4.kobv.de/opus4-bamberg/frontdoor/index/index/docId/42766
URN:urn:nbn:de:bvb:473-opus4-537256
DOI:https://doi.org/10.20378/irbo-53725
Document Type:Variety of texts
Language:German
Peer Review:Nein
Internationale Verbreitung:Nein
Open-Access-Zeitschrift:Nein
Publishing Institution:Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Release Date:2018/12/17
Licence (German):License LogoCreative Commons - CC BY-NC-ND - Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International