Verstehensversuche - Hannah Arendts Charakterisierung des Verstehens in „Understanding and Politics“ im Vergleich mit dem Manuskript „On the Nature of Totalitarianism: An Essay in Understanding“

  • "Der Essay „Understanding and Politics“ verdeutlicht in verdichteter Form das Verstehensproblem, von dem aus Hannah Arendts Denken und Schreiben seinen Ausgang nahm: dem Verstehen der historischen Wirklichkeit des Totalitarismus. Um dem inneren Zusammenhang des mitunter unzusammenhängend wirkenden Textes näher auf die Spur zu kommen, wird „Understanding and Politics“ in dieser Arbeit mit dem vorher entstandenen Manuskript „On the Nature of Totalitarianism: An Essay in Understanding“ verglichen. Beide Texte entstanden in der Zeit unmittelbar nach der Veröffentlichung von "The Origins of Totalitarianism" und zeigen an, dass Arendt sich weiterhin intensiv mit dem Thema des Buches beschäftigte. Auch in den Vorbemerkungen des Manuskripts, in denen bereits etliche Textpassagen des Essays in veränderter Abfolge enthalten sind, geht es Arendt im Wesentlichen um das Verstehensproblem hinsichtlich des Phänomens des Totalitarismus. Allerdings unterscheidet sich ihre Darstellung des Verstehens im Manuskript sowohl inhaltlich als"Der Essay „Understanding and Politics“ verdeutlicht in verdichteter Form das Verstehensproblem, von dem aus Hannah Arendts Denken und Schreiben seinen Ausgang nahm: dem Verstehen der historischen Wirklichkeit des Totalitarismus. Um dem inneren Zusammenhang des mitunter unzusammenhängend wirkenden Textes näher auf die Spur zu kommen, wird „Understanding and Politics“ in dieser Arbeit mit dem vorher entstandenen Manuskript „On the Nature of Totalitarianism: An Essay in Understanding“ verglichen. Beide Texte entstanden in der Zeit unmittelbar nach der Veröffentlichung von "The Origins of Totalitarianism" und zeigen an, dass Arendt sich weiterhin intensiv mit dem Thema des Buches beschäftigte. Auch in den Vorbemerkungen des Manuskripts, in denen bereits etliche Textpassagen des Essays in veränderter Abfolge enthalten sind, geht es Arendt im Wesentlichen um das Verstehensproblem hinsichtlich des Phänomens des Totalitarismus. Allerdings unterscheidet sich ihre Darstellung des Verstehens im Manuskript sowohl inhaltlich als auch formal von der im später entstandenen Essay. Das Ziel der Arbeit besteht darin, Gründe dafür aufzuzeigen, warum Arendt ihre Darstellung des Verstehens in „Understanding and Politics“ der in „On the Nature of Totalitarianism“ letztlich vorzog. Auf diesem Weg soll eine kohärente Interpretation der Komposition des Essays „Understanding and Politics“ erarbeitet werden."show moreshow less

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Institutes:Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften / Lehrstuhl für Philosophie II
Author:Hendrike Hellmann
Advisor:Christian Schäfer
Place of publication:Bamberg
Publisher:opus
Year of publication:2017
Pages / Size:78 Seiten
Remarks:Masterarbeit, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 2017
SWD-Keyword:Arendt, Hannah ; Diktatur ; Ideengeschichte ; Totalitarismus; Politische Philosophie; Politische Wissenschaft
Keywords:Geschichtstheorie; Hannah Arendt; Politische Theorie; Totalitarismus; Verstehen
DDC-Classification:1 Philosophie und Psychologie / 10 Philosophie / 100 Philosophie und Psychologie
RVK-Classification:CI 6373
URN:urn:nbn:de:bvb:473-opus4-505730
DOI:https://doi.org/10.20378/irbo-50573
Document Type:Bachelor thesis/ master thesis/ final paper
Language:German
Publishing Institution:Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Release Date:2017/12/20
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen (CC BY-SA 3.0)