Stereotype und Kultivierung. Eine Integration des Stereotype-Konzepts in die kommunikationswissenschaftliche Kultivierungsforschung

  • Stereotype spielen eine bedeutende Rolle für Wahrnehmung, Informationsverarbeitung und Urteilsbildung von Individuen. Sie dienen dazu, Umweltwahrnehmung zu strukturieren und so die riesige Menge an Informationen fassbar zu machen. Sie werden im Rahmen der Sozialisation von Generation zu Generation weitergegeben. Neben solchen direkten Vermittlungsinstanzen spielt das Fernsehen bei diesem Prozess aber ebenfalls eine zentrale Rolle. Trotz dieses Umstandes hat es die Kultivierungsforschung bisher weitgehend versäumt, die Befunde der Stereotypeforschung angemessen aufzuarbeiten. Durch eine Integration des Stereotype-Konzepts in die kommunikationswissenschaftliche Kultivierungsforschung soll hier diese Lücke geschlossen werden. Dies ermöglicht zum einen tiefere Einblicke in den Prozess der Entstehung, Stabilisierung und Vermittlung von Realitätsvorstellungen durch das Fernsehen sowie ein besseres Verständnis für das sozial konstruierte Weltbild des Menschen zu entwickeln. Zum anderen lassen sich daraus methodische und theoretischeStereotype spielen eine bedeutende Rolle für Wahrnehmung, Informationsverarbeitung und Urteilsbildung von Individuen. Sie dienen dazu, Umweltwahrnehmung zu strukturieren und so die riesige Menge an Informationen fassbar zu machen. Sie werden im Rahmen der Sozialisation von Generation zu Generation weitergegeben. Neben solchen direkten Vermittlungsinstanzen spielt das Fernsehen bei diesem Prozess aber ebenfalls eine zentrale Rolle. Trotz dieses Umstandes hat es die Kultivierungsforschung bisher weitgehend versäumt, die Befunde der Stereotypeforschung angemessen aufzuarbeiten. Durch eine Integration des Stereotype-Konzepts in die kommunikationswissenschaftliche Kultivierungsforschung soll hier diese Lücke geschlossen werden. Dies ermöglicht zum einen tiefere Einblicke in den Prozess der Entstehung, Stabilisierung und Vermittlung von Realitätsvorstellungen durch das Fernsehen sowie ein besseres Verständnis für das sozial konstruierte Weltbild des Menschen zu entwickeln. Zum anderen lassen sich daraus methodische und theoretische Weiterentwicklung für die Kultivierungsforschung ableiten.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Institutes:Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften / Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften: Abschlussarbeiten
Author:Sabrina Bull
Advisor:Carsten Wünsch
Place of publication:Bamberg
Publisher:University of Bamberg Press
Year of publication:2017
Pages / Size:IX, 137 Seiten : Illustrationen
Collections (Serial Number):Bamberger Beiträge zur Kommunikationswissenschaft (6)
Remarks:Masterarbeit, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 2015
Year of first publication:2015
Source/Other editions:Parallel erschienen als Druckausg. in der University of Bamberg Press, 2017 (17,00 EUR)
To order a print copy: http://www.uni-bamberg.de/ubp/
SWD-Keyword:Fernsehen ; Medienwirkungsforschung ; Stereotyp; Soziale Wahrnehmung ; Medienkonsum ; Fernsehen ; Stereotyp
Keywords:Kultivierung; Stereotype
DDC-Classification:0 Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werke / 07 Publizistische Medien, Journalismus, Verlagswesen / 070 Publizistische Medien, Journalismus, Verlagswesen
RVK-Classification:AP 14000
URN:urn:nbn:de:bvb:473-opus4-501245
DOI:https://doi.org/10.20378/irbo-50124
ISBN:978-3-86309-519-2
ISBN:978-3-86309-520-8
Document Type:Bachelor thesis/ master thesis/ final paper
Language:German
Publishing Institution:University of Bamberg Press, Universitätsbibliothek Bamberg
Release Date:2018/01/10
Licence (German):License LogoKeine Lizenz