Indikation zur Teilnahme an dem MEDIAS2 BOT+SIT+CT Schulungs- und Behandlungsprogramm für Menschen mit einem Typ-2-Diabetes und einer nicht-intensivierten Insulintherapie

  • Hintergrund: Eine suboptimale glykämische Kontrolle, ein erhöhtes Hypoglykämierisiko oder eine deutliche Diabetesbelastung sind Indikationen für die Teilnahme an einer Diabetesschulung. Im Rahmen der Evaluationsstudie von MEDIAS2 BOT+SIT+CT wurde untersucht, welche dieser klinischen Probleme bei den Schulungsteilnehmern vorlagen und inwieweit bei einer Follow-up-Untersuchung nach 6 Monaten verbessert werden konnten. Methodik: Eine suboptimale glykämische Kontrolle wurde operationalisiert über einen HbA1c > 7,5%, ein erhöhtes Hypoglykämierisiko über einen Score ≥4 im Hypoglykämieunawareness-Fragebogen und das Vorliegen einer erhöhten Diabetesbelastung über eine Score ≥40 im PAID-Fragebogen. Ergebnisse: Es nahmen 182 MmT2DM aus 13 diabetologischen Schwerpunktpraxen teil (Alter 63,6 ± 7,6 Jahre, Diabetesdauer 11,6 ± 6,4 Jahre, Dauer der Insulinbehandlung 3,6 ± 4,3 Jahre, HbA1c 7,9 ± 1,2% Hypoglykämiewahrnehmungsscore 2,0 ± 0,9). Zur Baseline wiesen 63,1% eine suboptimale glykämische Kontrolle auf, 5,1% hattenHintergrund: Eine suboptimale glykämische Kontrolle, ein erhöhtes Hypoglykämierisiko oder eine deutliche Diabetesbelastung sind Indikationen für die Teilnahme an einer Diabetesschulung. Im Rahmen der Evaluationsstudie von MEDIAS2 BOT+SIT+CT wurde untersucht, welche dieser klinischen Probleme bei den Schulungsteilnehmern vorlagen und inwieweit bei einer Follow-up-Untersuchung nach 6 Monaten verbessert werden konnten. Methodik: Eine suboptimale glykämische Kontrolle wurde operationalisiert über einen HbA1c > 7,5%, ein erhöhtes Hypoglykämierisiko über einen Score ≥4 im Hypoglykämieunawareness-Fragebogen und das Vorliegen einer erhöhten Diabetesbelastung über eine Score ≥40 im PAID-Fragebogen. Ergebnisse: Es nahmen 182 MmT2DM aus 13 diabetologischen Schwerpunktpraxen teil (Alter 63,6 ± 7,6 Jahre, Diabetesdauer 11,6 ± 6,4 Jahre, Dauer der Insulinbehandlung 3,6 ± 4,3 Jahre, HbA1c 7,9 ± 1,2% Hypoglykämiewahrnehmungsscore 2,0 ± 0,9). Zur Baseline wiesen 63,1% eine suboptimale glykämische Kontrolle auf, 5,1% hatten ein erhöhtes Hypoglykämierisiko, 22,5% berichteten erhöhte diabetesbezogene Belastungen und 80,0% hatten noch nicht an einer Schulung zur Insulintherapie teilgenommen. Beide Interventionsgruppen unterscheiden sich nicht signifikant voneinander. Zum Follow-up Zeitpunkt kam es bei 31% der MEDIAS2 BOT+SIT+CT Teilnehmer zu einer Verbesserung in mindestens einer der oben genannten Indikationen, während dies nur bei 17% der Teilnehmer der KG beobachtbar war (p = 0,03). Die Odds Ratio für eine Verbesserung in mindestens einer Schulungsindikation betrug 2,2 (95% KI 1,1 bis 4,7) zugunsten von MEDIAS2 BOT+SIT+CT. Diskussion: Eine suboptimale glykämische Kontrolle war das häufigste Problem in dieser Patientengruppe, gefolgt von erhöhten diabetesbezogenen Belastungen. Trotz mehr als 3-jähriger Dauer der Insulintherapie waren 80% bislang noch nicht geschult. Die Teilnahme an MEDIAS2 BOT+SIT+CT erhöht die Wahrscheinlichkeit einer klinischen Verbesserung bzgl. glykämischer Kontrolle, Hypoglykämierisiko oder Diabetesbelastung signifikant.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Institutes:Fakultät Humanwissenschaften / Lehrstuhl für Klinische Psychologie/Psychotherapie
Fakultät Humanwissenschaften / Professur für Pathopsychologie
Author:Norbert Hermanns, Bernhard Kulzer, Berthold Maier, Sabine Schall, Thomas Haak
Publishing Institution:51. Diabetes Kongress der Deutschen Diabetes Gesellschaft, 4. - 7. Mai 2016, Berlin
Place of publication:Bamberg
Publisher:OPUS
Year of publication:2017
Pages / Size:1 pdf-Datei (1 S.)
Year of first publication:2016
Source/Other editions:Ursprünglich in: Diabetologie und Stoffwechsel : offizielles Organ der Deutschen Diabetes-Gesellschaft 11 (2016) Suppl 1, S65 (P-233)
URL:https://www.thieme-connect.de/products/ejournals/abstract/10.1055/s-0036-1580980
URN:urn:nbn:de:bvb:473-opus4-497496
Document Type:Variety of texts
Language:German
Peer Review:Ja
Publishing Institution:Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Release Date:2017/09/05