Die medizinische Bibliothek des Adalbert Friedrich Marcus. Privater Buchbesitz und ärztliches Wissen in Bamberg um 1800

  • Der aus einer jüdischen Familie stammende Arzt Adalbert Friedrich Marcus (1753–1816) hat das Gesundheitswesen der Stadt Bamberg als Leibarzt des Fürstbischofs Franz Ludwig von Erthal, Direktor des 1789 eingeweihten Allgemeinen Krankenhauses und Initiator weiterer medizinischer Einrichtungen, die nach dem Übergang des Hochstifts Bamberg an Bayern 1802/03 gegründet wurden, maßgeblich geprägt. Seine medizinischen Reformen und Publikationen erregten zudem breite überregionale Aufmerksamkeit. Die vorliegende Studie präsentiert die Ergebnisse der Auswertung von Marcus’ handschriftlichem Katalog seiner medizinischen Bibliothek, der in der Staatsbibliothek Bamberg aufbewahrt wird und rund 550 Titel von Büchern und Zeitschriften auflistet. Dieser Katalog demonstriert Marcus’ Vertrautheit mit grundlegenden Werken der Medizingeschichte sowie zeitgenössischen wissenschaftlichen Entwicklungen und reflektiert zentrale Arbeitsfelder des Bamberger Arztes; er zeigt aber auch, dass diese Bibliothek das medizinische Wissen seiner ZeitDer aus einer jüdischen Familie stammende Arzt Adalbert Friedrich Marcus (1753–1816) hat das Gesundheitswesen der Stadt Bamberg als Leibarzt des Fürstbischofs Franz Ludwig von Erthal, Direktor des 1789 eingeweihten Allgemeinen Krankenhauses und Initiator weiterer medizinischer Einrichtungen, die nach dem Übergang des Hochstifts Bamberg an Bayern 1802/03 gegründet wurden, maßgeblich geprägt. Seine medizinischen Reformen und Publikationen erregten zudem breite überregionale Aufmerksamkeit. Die vorliegende Studie präsentiert die Ergebnisse der Auswertung von Marcus’ handschriftlichem Katalog seiner medizinischen Bibliothek, der in der Staatsbibliothek Bamberg aufbewahrt wird und rund 550 Titel von Büchern und Zeitschriften auflistet. Dieser Katalog demonstriert Marcus’ Vertrautheit mit grundlegenden Werken der Medizingeschichte sowie zeitgenössischen wissenschaftlichen Entwicklungen und reflektiert zentrale Arbeitsfelder des Bamberger Arztes; er zeigt aber auch, dass diese Bibliothek das medizinische Wissen seiner Zeit nur selektiv widerspiegelt.show moreshow less
  • The medical doctor Adalbert Friedrich Marcus (1753–1816), who hailed from a Jewish family, has shaped the health system of the city of Bamberg in decisive ways: He served as the personal physician of prince-bishop Franz Ludwig von Erthal, became founding director of the General Hospital (established in 1789) and initiated several medical institutions which were founded after the prince-bishopric of Bamberg had become part of Bavaria in 1802/03. Moreover, his medical reforms and publications aroused considerable interest well beyond Bamberg and its region. This study presents the results of an investigation of Marcus’ handwritten catalogue of his medical library, which is preserved in the Bamberg State Library and lists about 550 books and journals. This catalogue demonstrates Marcus’ familiarity with standard works on the history of medicine as well as contemporary scientific developments and mirrors the Bamberg physician’s central concerns. Yet it also shows that this library reflects contemporary medical knowledge only inThe medical doctor Adalbert Friedrich Marcus (1753–1816), who hailed from a Jewish family, has shaped the health system of the city of Bamberg in decisive ways: He served as the personal physician of prince-bishop Franz Ludwig von Erthal, became founding director of the General Hospital (established in 1789) and initiated several medical institutions which were founded after the prince-bishopric of Bamberg had become part of Bavaria in 1802/03. Moreover, his medical reforms and publications aroused considerable interest well beyond Bamberg and its region. This study presents the results of an investigation of Marcus’ handwritten catalogue of his medical library, which is preserved in the Bamberg State Library and lists about 550 books and journals. This catalogue demonstrates Marcus’ familiarity with standard works on the history of medicine as well as contemporary scientific developments and mirrors the Bamberg physician’s central concerns. Yet it also shows that this library reflects contemporary medical knowledge only in selective ways.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Institutes:Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften / Lehrstuhl für Neuere Geschichte unter Einbeziehung der Landesgeschichte
Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften / Professur für Historische Grundwissenschaften
Author:Michaela Schmölz-Häberlein, Mark Häberlein
Publishing Institution:Institut für Geschichte der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Place of publication:Bamberg
Publisher:University of Bamberg Press
Year of publication:2016
Pages / Size:140 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Collections (Serial Number):Bamberger historische Studien (15)
Source/Other editions:Parallel erschienen als Druckausg. in der University of Bamberg Press, 2016 (19,00 EUR)
To order a print copy: http://www.uni-bamberg.de/ubp/
SWD-Keyword:Marcus, Adalbert Friedrich ; Bibliothek ; Medizingeschichte
DDC-Classification:9 Geschichte und Geografie / 94 Geschichte Europas / 943 Geschichte Mitteleuropas; Deutschlands
RVK-Classification:NS 5903
URN:urn:nbn:de:bvb:473-opus4-473380
ISBN:978-3-86309-429-4
ISBN:978-3-86309-430-0
Document Type:Book or monograph
Language:German
Publishing Institution:University of Bamberg Press, Universitätsbibliothek Bamberg
Release Date:2017/04/25
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht