Im Anfang war das Wort: Tom Phillips' illustrativ-poetische Dante-Rezeption

In the beginning was the word: Tom Phillips' illustrative poetic reception of Dante

Era in principio la parola: Tom Phillips e la sua ricezione illustrativa poetica di Dante

  • Die Auseinandersetzung mit Neubearbeitungen der Divina Commedia in unterschiedlichen Medien, bei welchen Sprache und Bild in wechselseitigen Dialog treten, ist ein schier unerschöpfliches Territorium, in dem die Überprüfung der Gewichtung und der Wechselwirkungen zwischen Kunst und Sprache immer wieder neue Fragen aufwirft. Dantes Divina Commedia wurde seit ihrem Erscheinen nahezu ohne Unterbrechung in Wort und Bild rezipiert und für eine Verortung jeder neuen Bearbeitung ist die Kenntnis der Tradition der Dante-Rezeption grundlegend. Aufgrund ihrer ungewöhnlichen Herangehensweise fällt die Dante-Rezeption des britischen Künstlers Tom Phillips aus dem Rahmen der traditionellen Dante-Illustration heraus. Vor allem in akademischen Kreisen wird diese Bearbeitung unterschätzt oder sogar ignoriert. Phillips‘ Herangehensweise bezieht nicht nur das Originalwerk in seine Überlegungen ein, sondern nutzt die gesamte Tradition als Folie für seine persönliche, zuweilen spielerische Bearbeitung der Commedia. Diese Arbeit bewertetDie Auseinandersetzung mit Neubearbeitungen der Divina Commedia in unterschiedlichen Medien, bei welchen Sprache und Bild in wechselseitigen Dialog treten, ist ein schier unerschöpfliches Territorium, in dem die Überprüfung der Gewichtung und der Wechselwirkungen zwischen Kunst und Sprache immer wieder neue Fragen aufwirft. Dantes Divina Commedia wurde seit ihrem Erscheinen nahezu ohne Unterbrechung in Wort und Bild rezipiert und für eine Verortung jeder neuen Bearbeitung ist die Kenntnis der Tradition der Dante-Rezeption grundlegend. Aufgrund ihrer ungewöhnlichen Herangehensweise fällt die Dante-Rezeption des britischen Künstlers Tom Phillips aus dem Rahmen der traditionellen Dante-Illustration heraus. Vor allem in akademischen Kreisen wird diese Bearbeitung unterschätzt oder sogar ignoriert. Phillips‘ Herangehensweise bezieht nicht nur das Originalwerk in seine Überlegungen ein, sondern nutzt die gesamte Tradition als Folie für seine persönliche, zuweilen spielerische Bearbeitung der Commedia. Diese Arbeit bewertet Phillips‘ Rezeption als vielschichtige Aktualisierung des mittelalterlichen Texts in Wort, Illustration und Film, die durch unerwartet hohe Werktreue neue Maßstäbe setzt. Sie zeigt auf, dass Phillips‘ Herangehensweise innovativ und tiefgreifend durchdacht ist und dass eine genaue Untersuchung der Rezeption das Studium des Inferno und der Dante-Forschung bereichern und erfrischen kann. In gewisser Weise nimmt Phillips‘ Rezeption sogar eine Vorreiterrolle ein, welche die Türen öffnet für nachfolgende Rezeptionen.show moreshow less
  • The examination of readaptations of the Divine Comedy in different media, where language and image enter into a reciprocal dialogue, is a vast territory in which the evaluation of the emphasis and the interplay between art and language continues to raise new questions. Dante’s Divine Comedy has been received productively in word and image almost without respite since its first publication and knowledge of the tradition of the reception of Dante is fundamental. Due to its unusual and personal approach, the productive reception of Dante’s work by British artist Tom Phillips does not really fit the frame of traditional Dante illustration. Especially in circles of academic Dante research, this reworking is underestimated or even ignored. Phillips‘ approach does not only include the original work but puts the entire tradition of Dante reception to use as a foil for his personal, occasionally playful readaptation of the Comedy. This work identifies Phillips‘ reception as a multilevel actualization of the medieval text, whoseThe examination of readaptations of the Divine Comedy in different media, where language and image enter into a reciprocal dialogue, is a vast territory in which the evaluation of the emphasis and the interplay between art and language continues to raise new questions. Dante’s Divine Comedy has been received productively in word and image almost without respite since its first publication and knowledge of the tradition of the reception of Dante is fundamental. Due to its unusual and personal approach, the productive reception of Dante’s work by British artist Tom Phillips does not really fit the frame of traditional Dante illustration. Especially in circles of academic Dante research, this reworking is underestimated or even ignored. Phillips‘ approach does not only include the original work but puts the entire tradition of Dante reception to use as a foil for his personal, occasionally playful readaptation of the Comedy. This work identifies Phillips‘ reception as a multilevel actualization of the medieval text, whose unexpectedly high faithfulness sets new standards. It outlines how innovative and thoroughly well thought-out Phillips‘ approach is and that an exact examination of this reception can enrich and refresh the study of the Inferno and of the tradition in general. In a certain way, Phillips‘ reception even plays a leading role, which opens doors for following generations.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Institutes:Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften / Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften: Abschlussarbeiten
Author:Kerstin Blum
Advisor:Heiner Bus, Christoph Houswitschka
Place of publication:Bamberg
Publisher:University of Bamberg Press
Year of publication:2016
Pages / Size:539 Seiten : Illustrationen
Collections (Serial Number):Bamberger Studien zu Literatur, Kultur und Medien (17)
Remarks:Dissertation, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 2015
Year of first publication:2015
Source/Other editions:Parallel erschienen als Druckausg. in der University of Bamberg Press, 2016 (28,50 EUR)
To order a print copy: http://www.uni-bamberg.de/ubp/
SWD-Keyword:Dante, Alighieri |Divina Comedia. Inferno| ; Rezeption ; Phillips, Tom (1937-) ; Online-Publikation; Dante, Alighieri |Divina Comedia| ; Intermedialität ; Online-Publikation
Keywords:Großbritannien; Hölle; Inferno; Italien; Medienwechsel
DDC-Classification:7 Künste und Unterhaltung / 70 Künste / 700 Künste; Bildende und angewandte Kunst
8 Literatur / 85 Italienische, rumänische, rätoromanische Literaturen / 850 Italienische, rumänische, rätoromanische Literaturen
RVK-Classification:LI 99999 ; IT 5934 ; IT 6202
URN:urn:nbn:de:bvb:473-opus4-463944
ISBN:978-3-86309-405-8
ISBN:978-3-86309-406-5
Document Type:Dissertation
Language:German
Publishing Institution:University of Bamberg Press, Universitätsbibliothek Bamberg
Release Date:2016/08/31
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht