„Europäisches Haus?“ Anthropologische Aspekte des Europadiskurses bei Czesław Miłosz und Józef Wittlin

  • Anthropologische Fragestellungen initiieren interdisziplinäre Diskurse. Hat der Homo Europaeus aus der Perspektive der Medien-, Literatur-, Religions- und Sozialwissenschaften ein anderes Gesicht als im Zugriff von geopolitischen Strategien? Der vorliegende Beitrag untersucht zwei polnische Essays ("Rodzinna Europa" von Czesław Miłosz und "Mój Lwów" von Józef Wittlin). Anhand der anthropologischen Kriterien „Welt- und Menschenbild“ sowie „Lebensformen und Lebenswissen“ werden die heute gewohnten, zwischen Distanz und Nostalgie pendelnden Aussagen über Mittel- und Osteuropa überprüft. Die Untersuchung kann natürlich nur einen kleinen Ausschnitt des umfangreichen Themas erfassen, die Ergebnisse lassen insbesondere über die Kraft der menschlichen Imagination staunen.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Institutes:Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften / Lehrstuhl für Slavische Literaturwissenschaft
Author:Anna Rothkoegel
Place of publication:Bamberg
Publisher:opus
Year of publication:2015
Pages / Size:28 S.
SWD-Keyword:Miłosz, Czesław, 1911-2004 ; Wittlin, Józef, 1896-1976 ; Autobiografie ; Europa |Motiv| ; Online-Publikation
Keywords:Antropologie, Europabild, Menschenbild, Alterität, Lebensformen, Lebenswissen, Osteuropa, polnische Kultur
DDC-Classification:8 Literatur / 89 Andere Literaturen / 890 Literaturen anderer Sprachen
RVK-Classification:KP 3593 ; KP 4963
URN:urn:nbn:de:bvb:473-opus4-446369
Document Type:Preprint
Language:German
Publishing Institution:Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Release Date:2015/11/24
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht