Kolloquium 2014; Beiträge Bamberger Nachwuchswissenschaftlerinnen

  • Dieses Buch begleitet das gleichnamige Forschungskolloquium der Frauenbeauftragten der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Im Sommersemester 2008 ins Leben gerufen, bietet es seitdem jungen Wissenschaftlerinnen Gelegenheit, ihre Forschungsprojekte in der Universität unter Beteiligung der Öffentlichkeit vorzustellen und Vortragspraxis zu sammeln, sich zu vernetzen und die Vorträge zu publizieren. An der Otto-Friedrich-Universität Bamberg gedeiht eine bunte Forschungslandschaft. Nachwuchswissenschaftlerinnen zeigen als forschende Frauen in den vielfältigsten Bereichen Engagement, Tatkraft und Profil. Im vorliegenden Band 7 der Buchreihe präsentieren wir fünf spannende und informative Vorträge, deren thematische Bandbreite größer nicht sein könnte. Sarah Herpertz stellt in ihrer Arbeit Emotionale Kompetenz als Ressource vor. Sonja Orth untersucht die Typen von Reflexionsphasen zum plastischen Gestalten im Kunstunterricht. Lilia Antipow stellt den Vitalismus und „Lebens“-Kult in der expressionistischen Dichtung von PerecDieses Buch begleitet das gleichnamige Forschungskolloquium der Frauenbeauftragten der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Im Sommersemester 2008 ins Leben gerufen, bietet es seitdem jungen Wissenschaftlerinnen Gelegenheit, ihre Forschungsprojekte in der Universität unter Beteiligung der Öffentlichkeit vorzustellen und Vortragspraxis zu sammeln, sich zu vernetzen und die Vorträge zu publizieren. An der Otto-Friedrich-Universität Bamberg gedeiht eine bunte Forschungslandschaft. Nachwuchswissenschaftlerinnen zeigen als forschende Frauen in den vielfältigsten Bereichen Engagement, Tatkraft und Profil. Im vorliegenden Band 7 der Buchreihe präsentieren wir fünf spannende und informative Vorträge, deren thematische Bandbreite größer nicht sein könnte. Sarah Herpertz stellt in ihrer Arbeit Emotionale Kompetenz als Ressource vor. Sonja Orth untersucht die Typen von Reflexionsphasen zum plastischen Gestalten im Kunstunterricht. Lilia Antipow stellt den Vitalismus und „Lebens“-Kult in der expressionistischen Dichtung von Perec Markiš vor. Caroline Rau untersucht das Wissenschaftsverständnis von Lehrkräften in geisteswissenschaftlichen Fächern. Maria L. Cirrito stellt generationelle Verwicklungen in der Andromache des Euripides vor.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Institutes:Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften / Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Internationale Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung
Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften / Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft (Hermann)
Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften / Professur für Slavische Kunst- und Kulturgeschichte
Zentrale Einrichtungen und Institute / Frauenbeauftragte der Universität Bamberg
Author:Sarah Herpertz, Sonja Orth, Thomas Blasi, Lilia Antipow, Caroline Rau, Maria L. Cirrito
Editor:Ada Raev, Iris Hermann, Brigitte Eierle
Publishing Institution:Frauenbeauftragte der Universität Bamberg
Place of publication:Bamberg
Publisher:University of Bamberg Press
Year of publication:2014
Pages / Size:135 S. : Ill.
Collections (Serial Number):Forschende Frauen in Bamberg (7)
Source/Other editions:Parallel erschienen als Druckausg. in der University of Bamberg Press, 2014 (15,50 EUR)
To order a print copy: http://www.uni-bamberg.de/ubp/
Keywords:Mythologie; Unterrichtsqualität; Vitalismus; Wissensgesellschaft und Schule; emotionale Kompetenz
DDC-Classification:0 Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werke / 00 Informatik, Wissen, Systeme / 000 Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werke
RVK-Classification:AL 33000 ; AL 41000
URN:urn:nbn:de:bvb:473-opus4-260196
ISBN:978-3-86309-274-0
ISBN:978-3-86309-275-7
Document Type:Book or monograph
Language:German
Publishing Institution:University of Bamberg Press, Universitätsbibliothek Bamberg
Release Date:2015/04/22
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Keine Bearbeitung (CC BY-ND 3.0)