Alternativer Risiko Transfer – eine volkswirtschaftliche Betrachtung

Alternative Risk Transfer - an economic view

  • Der Erst- und speziell der Rückversicherungsmarkt sind seit einigen Jahren stark im Umbruch. Zunehmender Wettbewerb, Fusionen und Übernahmen sowie eine zunehmende Konvergenz von Kapital- und Versicherungsmärkten verändern die Märkte. Gleichzeitig hat die Versicherungswirtschaft deutlich zunehmende Schäden besonders durch Naturkatastrophen zu bewältigen. Neben diesen zentralen Veränderungen haben auch Besonderheiten des Versicherungsgeschäfts zum Aufkommen des so genannten „Alternativen Risiko Transfers“ – kurz ART – beigetragen. Mittlerweile wurden einige Arbeiten zum Thema ART verfasst. Hier sei exemplarisch auf Eickstädt (2001), Kellermann (2001), Banks (2004) oder Culp (2006) verwiesen. Ziel der hier vorgelegten Arbeit ist eine Darstellung unterschiedlicher Produkte, die dem ART zugeordnet werden, insbesondere aber deren Bewertung aus gesamtwirtschaftlicher Sicht, da dieser Blickwinkel bisher fehlte. Ferner werden Probleme, die im Zusammenhang mit speziellen Versicherungsunternehmen mit Sitz in Steueroasen einhergehen, thematisiertDer Erst- und speziell der Rückversicherungsmarkt sind seit einigen Jahren stark im Umbruch. Zunehmender Wettbewerb, Fusionen und Übernahmen sowie eine zunehmende Konvergenz von Kapital- und Versicherungsmärkten verändern die Märkte. Gleichzeitig hat die Versicherungswirtschaft deutlich zunehmende Schäden besonders durch Naturkatastrophen zu bewältigen. Neben diesen zentralen Veränderungen haben auch Besonderheiten des Versicherungsgeschäfts zum Aufkommen des so genannten „Alternativen Risiko Transfers“ – kurz ART – beigetragen. Mittlerweile wurden einige Arbeiten zum Thema ART verfasst. Hier sei exemplarisch auf Eickstädt (2001), Kellermann (2001), Banks (2004) oder Culp (2006) verwiesen. Ziel der hier vorgelegten Arbeit ist eine Darstellung unterschiedlicher Produkte, die dem ART zugeordnet werden, insbesondere aber deren Bewertung aus gesamtwirtschaftlicher Sicht, da dieser Blickwinkel bisher fehlte. Ferner werden Probleme, die im Zusammenhang mit speziellen Versicherungsunternehmen mit Sitz in Steueroasen einhergehen, thematisiert, sowie ausgewählte Aspekte der Bilanzierung bestimmter Versicherungsverträge erläutert.show moreshow less
  • For various years, the insurance and especially the reinsurance market has been on the move. Increasing competition, mergers and acquisitions as well as an increasing convergence between capital and insurance markets change the situation. Additionally, increasing damages especially through natural disasters put pressure on the insurance industry. Along with these pivotal changes, the rise of the so called “Alternative Risk Transfer” (ART) has also been caused by some special features of insurance and reinsurance business. In the meantime, there have been several papers about ART, e. g. Eickstädt (2001), Kellermann (2001), Banks (2004) or Culp (2006). The aim of this dissertation is to describe the different products of ART, with a focus on an overall economic view on ART. Furthermore, problems connected with tax havens and specialities in the accounting of insurance contracts are discussed.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Institutes:Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften / Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften: Abschlussarbeiten
Author:Michael Flämig
Advisor:Ulrich Meyer
Place of publication:Bamberg
Publisher:opus
Year of publication:2009
Pages / Size:XIV, 178 Bl.
Remarks:Bamberg, Univ., Diss., 2008
Year of first publication:2007
SWD-Keyword:Online-Publikation; Rückversicherung; Selbstversicherung
Keywords:Captive; Rückversicherungszyklus
Captive; Financial reinsurance; Insurance Linked Securities
DDC-Classification:3 Sozialwissenschaften / 33 Wirtschaft / 330 Wirtschaft
RVK-Classification:QQ 665
URN:urn:nbn:de:bvb:473-opus-1655
Document Type:Doctoral Theses
Language:German
Publishing Institution:Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Release Date:2009/01/09

$Rev: 13581 $