Das Suchergebnis hat sich seit Ihrer Suchanfrage verändert. Eventuell werden Dokumente in anderer Reihenfolge angezeigt.
  • Treffer 16 von 22
Zurück zur Trefferliste

Prüfverfahren zur Bestimmung der Radon-Exhalationsrate aus Bauprodukten in VOC-Emissionskammern

  • Es wurden die wesentlichen Ergebnisse des abgeschlossenen UFOPLAN-Vorschungsvorhabens "Methodische Untersuchungen zur Qualifizierung der VOC-Kammern zur Bestimmung der Radonexhalationsrate von Bauprodukten, Los 1" vorgestellt. Das entwickelte Prüfverfahren eignet sich zur Bestimmung der Radonexhalationsrate von Bauprodukten mittels kommerziell erhältlicher Radon-Messtechnik in dynamisch betriebenen VOC-Emissionsprüfkammern. Es ist robust gegenüber einem weiten Bereich von Parametereinstellungen hinsichtlich der Prüfparameter Prüfkammervolumen, Produktbeladung, Luftwechselrate und flächenspezifische Luftdurchflussrate. Entscheidend für die Messung im Bereich geringer Radonaktivitätskonzentration ist es, die Zuluftkonzentration (Blindwert) der Emissionsprüfkammern auf einem konstant geringen Niveau zu halten oder durch eine – zur eigentlichen Baustoffmessung – parallele Messung der Zuluft zu kompensieren. Die gängige Aufbereitung der Zuluft der VOC-Prüfkammern mittelsEs wurden die wesentlichen Ergebnisse des abgeschlossenen UFOPLAN-Vorschungsvorhabens "Methodische Untersuchungen zur Qualifizierung der VOC-Kammern zur Bestimmung der Radonexhalationsrate von Bauprodukten, Los 1" vorgestellt. Das entwickelte Prüfverfahren eignet sich zur Bestimmung der Radonexhalationsrate von Bauprodukten mittels kommerziell erhältlicher Radon-Messtechnik in dynamisch betriebenen VOC-Emissionsprüfkammern. Es ist robust gegenüber einem weiten Bereich von Parametereinstellungen hinsichtlich der Prüfparameter Prüfkammervolumen, Produktbeladung, Luftwechselrate und flächenspezifische Luftdurchflussrate. Entscheidend für die Messung im Bereich geringer Radonaktivitätskonzentration ist es, die Zuluftkonzentration (Blindwert) der Emissionsprüfkammern auf einem konstant geringen Niveau zu halten oder durch eine – zur eigentlichen Baustoffmessung – parallele Messung der Zuluft zu kompensieren. Die gängige Aufbereitung der Zuluft der VOC-Prüfkammern mittels mehrfacher Filtration und Sorption über Silica-Gel- sowie verhältnismäßig kleinvolumigen Aktivkohle-Filtern ist bezüglich Radon unwirksam.zeige mehrzeige weniger

Volltext Dateien herunterladen

  • Hofmann_Pruefverfahren zur Bestimmung der Radon-Exhalationsrate.pdf
    deu

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar
Metadaten
Autoren/innen:Michael Hofmann
Koautoren/innen:Matthias Richter, Oliver Jann
Dokumenttyp:Vortrag
Veröffentlichungsform:Präsentation
Sprache:Deutsch
Jahr der Erstveröffentlichung:2017
Organisationseinheit der BAM:4 Material und Umwelt
4 Material und Umwelt / 4.2 Materialien und Luftschadstoffe
DDC-Klassifikation:Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / Ingenieurwissenschaften / Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / Ingenieurwissenschaften / Sanitär- und Kommunaltechnik; Umwelttechnik
Freie Schlagwörter:Bauprodukt; Exhalationsrate; Prüfverfahren; Radon; VOC-Emissionsprüfkammer
Themenfelder/Aktivitätsfelder der BAM:Umwelt
Umwelt / Umweltschadstoffe
Material
Material / Materialien und Stoffe
Veranstaltung:11. Radon-Fachgespräch
Veranstaltungsort:Berlin, Germany
Beginndatum der Veranstaltung:02.03.2017
Enddatum der Veranstaltung:03.03.2017
Verfügbarkeit des Volltexts:Volltext-PDF im Netzwerk der BAM verfügbar ("Closed Access")
Datum der Freischaltung:13.03.2017
Referierte Publikation:Nein