• Treffer 1 von 14
Zurück zur Trefferliste

Säulenperkolationsversuche mit perfluorierten Tensiden und Bioziden in Böden

  • Säulenperkolationsversuche werden u.a. zur Ermittlung der Freisetzung von Schadstoffen aus Böden durchgeführt. Im Entwurf der novellierten Bundesboden-schutz- und Altlastenverordnung ist neben Schüttelverfahren (DIN 19527 und 19529) ein Säulenperkolationsverfahren (DIN 19528) zur Eluatgewinnung aus Böden festgeschrieben. Mit diesem Verfahren kann im Vergleich zu den Schüttelversuchen auch der zeitliche Verlauf der Schadstofffreisetzung erfasst und bewertet werden. Allerdings sind die Verfahren bisher nur für anorganische Stoffe und wenige prioritäre organische Schadstoffe validiert worden (PAK, MKW, PCB, Phenole). Aber auch Schadstoffe wie perfluorierte Tenside (PFT), die z.B. für die Veredlung von Papier, Textilien und Haushaltsgeräten eingesetzt werden oder Biozide, mit denen Bauprodukte zum Schutz vor mikrobiellem Befall ausgerüstet werden (z.B. Fassadenbeschichtungen und Holz), geraten auf Grund ihrer gesundheits- und umwelt-schädlichen Eigenschaften immer stärker in dieSäulenperkolationsversuche werden u.a. zur Ermittlung der Freisetzung von Schadstoffen aus Böden durchgeführt. Im Entwurf der novellierten Bundesboden-schutz- und Altlastenverordnung ist neben Schüttelverfahren (DIN 19527 und 19529) ein Säulenperkolationsverfahren (DIN 19528) zur Eluatgewinnung aus Böden festgeschrieben. Mit diesem Verfahren kann im Vergleich zu den Schüttelversuchen auch der zeitliche Verlauf der Schadstofffreisetzung erfasst und bewertet werden. Allerdings sind die Verfahren bisher nur für anorganische Stoffe und wenige prioritäre organische Schadstoffe validiert worden (PAK, MKW, PCB, Phenole). Aber auch Schadstoffe wie perfluorierte Tenside (PFT), die z.B. für die Veredlung von Papier, Textilien und Haushaltsgeräten eingesetzt werden oder Biozide, mit denen Bauprodukte zum Schutz vor mikrobiellem Befall ausgerüstet werden (z.B. Fassadenbeschichtungen und Holz), geraten auf Grund ihrer gesundheits- und umwelt-schädlichen Eigenschaften immer stärker in die Diskussion.zeige mehrzeige weniger

Volltext Dateien herunterladen

  • Berichte_der_DBG_2013_Kalbe2753.pdf
    deu

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar
Metadaten
Autoren/innen:Ute Kalbe, Wolfgang Berger, Andrea Bredow, Oliver Krüger, Christian Piechotta, Ute Schoknecht
Dokumenttyp:Beitrag zu einem Tagungsband
Veröffentlichungsform:Graue Literatur
Sprache:Deutsch
Titel des übergeordneten Werkes (Deutsch):DBG-Jahrestagung 2013 - Tagungsband
Jahr der Erstveröffentlichung:2013
Organisationseinheit der BAM:1 Analytische Chemie; Referenzmaterialien
4 Material und Umwelt
4 Material und Umwelt / 4.1 Biologische Materialschädigung und Referenzorganismen
4 Material und Umwelt / 4.3 Schadstofftransfer und Umwelttechnologien
4 Material und Umwelt / 4.4 Thermochemische Reststoffbehandlung und Wertstoffrückgewinnung
1 Analytische Chemie; Referenzmaterialien / 1.0 Abteilungsleitung und andere
Verlag:DBG (Deutsche Bodenkundliche Gesellschaft)
Verlagsort:Göttingen
Erste Seite:1
Letzte Seite:3
Freie Schlagwörter:Elutionsverfahren; Kontaminierte Böden; Organische Schadstoffe; Säulenperkolationsverfahren
Veranstaltung:DBG-Jahrestagung 2013 - Kommission VI - Böden - Lebensgrundlage und Verantwortung
Veranstaltungsort:Rostock, Germany
Beginndatum der Veranstaltung:07.09.2013
Enddatum der Veranstaltung:12.09.2013
Bemerkung:
Serientitel: Berichte der DBG – Series title: Berichte der DBG
Verfügbarkeit des Dokuments:Datei im Netzwerk der BAM verfügbar ("Closed Access")
Datum der Freischaltung:20.02.2016
Referierte Publikation:Nein