• Treffer 16 von 44
Zurück zur Trefferliste

Freisetzung aus reaktiven Brandschutzbeschichtungen

  • Reaktive Brandschutzbeschichtungen bilden im Brandfall zum Schutz der Stahlträger einen wärmeisolierenden Schaum. Die Systeme beinhalten üblicherweise eine Grundierung, die reaktive Beschichtung und einen Deckanstrich. Jeder Bestandteil enthält eine komplexe Mischung aus verschiedenen Chemikalien wie Additiven, Füllstoffen und Lösungsmitteln, die bei Außenanwendungen in Kontakt mit Regenwasser freigesetzt werden können und negative Auswirkungen auf die Umwelt haben können. Bisher basiert die Bewertung durch das DIBt lediglich auf der Rezeptur der Beschichtungen. Erfahrungen aus dem Bodenschutz oder der Abfallverwertung zeigen, dass Gesamtgehalte alleine für eine Bewertung nicht ausreichen. Die durch Wasser mobilisierbaren Anteile werden mit Elutionsverfahren bestimmt. Ziel der vorgestellten Studie war es, die Eignung von Elutionsverfahren in Kombination mit Ökotoxizitätstests zur Beurteilung der Umweltgefährdung zu untersuchen.

Volltext Dateien herunterladen

  • 2017_Brandschutzbeschichtunge...pdf
    deu

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar
Metadaten
Autoren/innen:Nicole Bandow
Koautoren/innen:S. Gartiser, I. Heisterkamp, Ute Kalbe
Dokumenttyp:Posterpräsentation
Veröffentlichungsform:Präsentation
Sprache:Deutsch
Jahr der Erstveröffentlichung:2017
Organisationseinheit der BAM:4 Material und Umwelt
4 Material und Umwelt / 4.3 Schadstofftransfer und Umwelttechnologien
DDC-Klassifikation:Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / Ingenieurwissenschaften / Sanitär- und Kommunaltechnik; Umwelttechnik
Freie Schlagwörter:Leachingtest; Zink; Ökotozitätstest
Themenfelder/Aktivitätsfelder der BAM:Umwelt
Umwelt / Umweltverhalten von Materialien und Produkten
Umwelt / Umweltschadstoffe
Veranstaltung:Tagung Bauchemie
Veranstaltungsort:Weimar, Germany
Beginndatum der Veranstaltung:18.09.2017
Enddatum der Veranstaltung:20.09.2017
Verfügbarkeit des Dokuments:Datei im Netzwerk der BAM verfügbar ("Closed Access")
Datum der Freischaltung:21.09.2017
Referierte Publikation:Nein