• Treffer 10 von 11
Zurück zur Trefferliste

Bronzen, Brokatbronzen, Metall- oder Brokatfarben. Metalleffektpigmente in der Hinterglasmalerei Heinrich Campendonks

  • Eine maltechnische Eigenart der Hinterglasbilder Heinrich Campendonks liegt in der Verwendung von fein gemahlenen unedlen Metallen wie Kupfer, Zinn, Zink, Aluminium sowie Metalllegierungen wie Messing. Sie waren seinerzeit entweder in Pulverform oder als gebrauchsfertige Malfarben im Handel erhältlich und wurden meist Bronzen, vereinzelt auch Brokatbronzen, Metall- oder Brokatfarben genannt. Der Aufsatz stellt die wesentlichen Aspekte der Metalleffektpigmente in Campendonks Werk vor.

Volltext Dateien herunterladen

  • Campendonk_Aufsatz_Bretz_etal.pdf
    deu
  • Campendonk_Titelei.pdf
    deu
  • Campendonk_Impressum.pdf
    deu

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar
Metadaten
Autoren/innen:Simone Bretz, Jeanine Walcher, Oliver Hahn, Heike Stege
Persönliche Herausgeber/innen:Gisela Geiger, Simone Bretz
Dokumenttyp:Beitrag zu einem Sammelband
Veröffentlichungsform:Verlagsliteratur
Sprache:Deutsch
Titel des übergeordneten Werkes (Deutsch):Heinrich Campendonk. Die Hinterglasbilder. Werkverzeichnis
Jahr der Erstveröffentlichung:2017
Organisationseinheit der BAM:4 Material und Umwelt
4 Material und Umwelt / 4.5 Kunst- und Kulturgutanalyse
Herausgeber (Institution):Museum Penzberg – Sammlung Campendonk
Verlag:Wienand Verlag
Verlagsort:Köln
Erste Seite:90
Letzte Seite:95
DDC-Klassifikation:Naturwissenschaften und Mathematik / Chemie / Analytische Chemie
Freie Schlagwörter:Hinterglasmalerei; Kunst- und Kulturgut; Kunsttechnologie
Themenfelder/Aktivitätsfelder der BAM:Analytical Sciences
ISBN:978-3-86832-320-7
Verfügbarkeit des Dokuments:Datei im Netzwerk der BAM verfügbar ("Closed Access")
Datum der Freischaltung:13.03.2017
Referierte Publikation:Nein