• Treffer 9 von 9
Zurück zur Trefferliste

Behandlung von Klärwerkswasserproben zur Reduktion von Matrixeffekten bei der Quantifizierung von Sulfamethoxazol mittels Immunoassay (ELISA)

  • N-Acetyl-SMX, der Kreuzreaktand mit der bisher höchsten bekannten Kreuzreaktivität in diesem SMX-ELISA, kann durch saure Behandlung entfernt werden. Durch Verdünnung der Probe kann die Überbestimmung reduziert werden, besonders für Proben mit hoher Interferenzbelastung (Matrix).

Volltext Dateien herunterladen

  • Poster_Bamberg_HoH.pdf
    deu

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar
Metadaten
Autoren/innen:Holger Hoffmann
Koautoren/innen:Ulrich Panne, Rudolf Schneider
Dokumenttyp:Posterpräsentation
Veröffentlichungsform:Präsentation
Sprache:Deutsch
Jahr der Erstveröffentlichung:2016
Organisationseinheit der BAM:P Präsidium
1 Analytische Chemie; Referenzmaterialien
P Präsidium / P.0 Präsident und Vizepräsident
1 Analytische Chemie; Referenzmaterialien / 1.0 Abteilungsleitung und andere
DDC-Klassifikation:Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / Ingenieurwissenschaften / Sanitär- und Kommunaltechnik; Umwelttechnik
Freie Schlagwörter:ELISA; Matrixreduktion; Überbestimmung
Themenfelder/Aktivitätsfelder der BAM:Umwelt
Veranstaltung:Jahrestagung der Wasserchemischen Gesellschaft
Veranstaltungsort:Bamberg, Deutschland
Beginndatum der Veranstaltung:02.05.2016
Enddatum der Veranstaltung:04.05.2016
Verfügbarkeit des Dokuments:Datei im Netzwerk der BAM verfügbar ("Closed Access")
Datum der Freischaltung:09.05.2016
Referierte Publikation:Nein