Das Suchergebnis hat sich seit Ihrer Suchanfrage verändert. Eventuell werden Dokumente in anderer Reihenfolge angezeigt.
  • Treffer 7 von 52
Zurück zur Trefferliste

Bemessung und Ausführung von Groutverbindungen nach DIN 18088-5

  • Die Grout-Verbindung stellt die Nahtstelle zwischen Gründungsbauwerk und aufgehender Tragstruktur sicher. Die Funktion und Dauerhaftigkeit dieser Verbindung ist essentiell für die sichere Betriebsphase von Offshore-Windenergieanlagen. Die Bemessung der Grout-Verbindung stellt aktuell weitgehendes Neuland ohne Langzeiterfahrung dar. Gleichzeitig sind die Bedingungen bei der Montage Offshore sehr schwierig und die eingesetzten Materialien sind aufgrund ihrer technischen Merkmale in Verbindung mit den Verarbeitungsbedingungen nicht unproblematisch. Demzufolge stellen Grout-Verbindungen ungeregelte Bauarten und die hierfür verwendeten Mörtel (Grouts) ungeregelte Bauprodukte dar. Im Rahmen der Genehmigung ist daher beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) als zuständiger Genehmigungsbehörde für jedes Bauvorhaben eine projektbezogene Zustimmung im Einzelfall (ZiE) zu beantragen. Vor diesem Hintergrund sollte im DIN-Arbeitsausschuss NA 005-51-07 AA "Windenergieanlagen" eineDie Grout-Verbindung stellt die Nahtstelle zwischen Gründungsbauwerk und aufgehender Tragstruktur sicher. Die Funktion und Dauerhaftigkeit dieser Verbindung ist essentiell für die sichere Betriebsphase von Offshore-Windenergieanlagen. Die Bemessung der Grout-Verbindung stellt aktuell weitgehendes Neuland ohne Langzeiterfahrung dar. Gleichzeitig sind die Bedingungen bei der Montage Offshore sehr schwierig und die eingesetzten Materialien sind aufgrund ihrer technischen Merkmale in Verbindung mit den Verarbeitungsbedingungen nicht unproblematisch. Demzufolge stellen Grout-Verbindungen ungeregelte Bauarten und die hierfür verwendeten Mörtel (Grouts) ungeregelte Bauprodukte dar. Im Rahmen der Genehmigung ist daher beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) als zuständiger Genehmigungsbehörde für jedes Bauvorhaben eine projektbezogene Zustimmung im Einzelfall (ZiE) zu beantragen. Vor diesem Hintergrund sollte im DIN-Arbeitsausschuss NA 005-51-07 AA "Windenergieanlagen" eine geschlossene Normenreihe für Tragstrukturen von Windenergieanlagen und Plattformen erarbeitet werden. Anhand der Normenreihe soll allen bei der Planung, Errichtung und dem Betrieb von Windkraftanlagen Beteiligten ein Regelwerk für Bemessung, Baustoffe und deren Verwendung zur Verfügung gestellt werden. Ein Verweis auf die Normenanforderungen bzgl. der stofflichen Anforderungen, Bemessung und Ausführung durch den betreffenden BSH-Standard ist möglich, da eine ZiE weiterhin notwendig ist. Jedoch kann der Genehmigungsprozess aufgrund der vereinheitlichten Randbedingungen vereinfacht werden. Nach der erfolgreichen nationalen Einführung der DIN 18088 soll die Harmonisierung auf europäischer Ebene erfolgen.zeige mehrzeige weniger

Volltext Dateien herunterladen

  • Normung Groutverbindung.pdf
    deu

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar
Metadaten
Autoren/innen:Götz Hüsken
Koautoren/innen:Hans-Carsten Kühne
Dokumenttyp:Vortrag
Veröffentlichungsform:Präsentation
Sprache:Deutsch
Jahr der Erstveröffentlichung:2017
Organisationseinheit der BAM:7 Bauwerkssicherheit
7 Bauwerkssicherheit / 7.4 Baustofftechnologie
DDC-Klassifikation:Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / Ingenieurwissenschaften / Angewandte Physik
Freie Schlagwörter:DIN 18088-5; Grout-Verbindung; Offshore-Windenergieanlagen
Themenfelder/Aktivitätsfelder der BAM:Energie
Veranstaltung:Offshoretage 2017
Veranstaltungsort:Heiligendamm, Germany
Beginndatum der Veranstaltung:15.03.2017
Enddatum der Veranstaltung:16.03.2017
Verfügbarkeit des Dokuments:Datei im Netzwerk der BAM verfügbar ("Closed Access")
Datum der Freischaltung:04.04.2017
Referierte Publikation:Nein