• Treffer 5 von 5
Zurück zur Trefferliste

Tribology in hot steam for energy recovery

  • The wear rates of self-mated alumina couples show that friction as well as wear is largely determined by the above-mentioned hydro-thermal conditions. The presence of water and its amount available in the surrounding system either in liquid or in gaseous form plays a key role for friction and wear behavior and can be beneficial for the tribological profile of steam degradation resistant materials. Hot steam enhances the tribo-chemical formations of oxides and hydroxides on MgO-ZrO2 alumina and antimony impregnated carbon.

Volltext Dateien herunterladen

  • G7_01_Woydt.pdf
    eng
  • TAE_Kolloq_Jan2018.pdf
    eng

Metadaten exportieren

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar
Metadaten
Autoren/innen:Mathias Woydt, Rolf Wäsche, Guido Brandt, Roman Ehrke, S. Yano, S. Sasaki
Dokumenttyp:Beitrag zu einem Tagungsband
Veröffentlichungsform:Graue Literatur
Sprache:Englisch
Titel des übergeordneten Werkes (Englisch):Industrial and Automotive Lubrication
Jahr der Erstveröffentlichung:2018
Organisationseinheit der BAM:6 Materialschutz und Oberflächentechnik
6 Materialschutz und Oberflächentechnik / 6.3 Makro-Tribologie und Verschleißschutz
Herausgeber (Institution):Technische Akademie Esslingen
Erste Seite:1
Letzte Seite:2
DDC-Klassifikation:Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / Ingenieurwissenschaften / Ingenieurwissenschaften und zugeordnete Tätigkeiten
Freie Schlagwörter:Alumina; Friction; Hot steam; Tribology
Themenfelder/Aktivitätsfelder der BAM:Material
Material / Materialien und Stoffe
Veranstaltung:21th International Colloquium Tribology
Veranstaltungsort:Stuttgart/Ostfildern, Germany
Beginndatum der Veranstaltung:09.01.2018
Enddatum der Veranstaltung:11.01.2018
Verfügbarkeit des Volltexts:Volltext-PDF im Netzwerk der BAM verfügbar ("Closed Access")
Datum der Freischaltung:24.01.2018
Referierte Publikation:Nein