Demokratienähe und -distanz

  • Das von der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin geförderte Projekt „Demokratieferne Einstellungen in einer Kommune. Das Beispiel Marzahn-Hellersdorf“ untersucht, wie es zur Entstehung demokratiedistanzierter Einstellungen bis hin zu menschenfeindlichen Handlungen kommen kann. In dem hiermit vorgelegten Zwischenbericht stehen folgende Fragestellungen im Mittelpunkt, deren Beantwortung Handlungsmöglichkeiten für Vertreter_innen demokratischer Organisationen und Parteien eröffnen: Welche Bürger_innen entwickeln demokratieferne Auffassungen und wie sollten demokratische Institutionen und ihre Repräsentant_innen mit ihnen umgehen?

Metadaten exportieren

  • Export nach Bibtex
  • Export nach RIS
  • Export nach XML
Metadaten
Verfasserangaben:Heinz Stapf-Finé, Raiko Hannemann, Stefan Komoß, Andrea Metzner, Paula Moldenhauer
Urhebende Körperschaft:Europa-Institut für Soziale Arbeit e.V.
Untertitel (Deutsch):Zwischenbericht mit Empfehlungen an die Politik. Aus dem Forschungsprojekt "Demokratieferne Einstellungen in einer Kommune. Das Beispiel Marzahn-Hellersdorf"
Dokumentart:Bericht
Sprache:Deutsch
Verlagsort:Berlin
Seitenanzahl der Druckausgabe:90
Freies Schlagwort / Tag:Demokratie; Rechtspopulismus; Sozialraum
URN:urn:nbn:de:kobv:b1533-opus-1774
Auflage:1
Jahr der Fertigstellung:2017
Erscheinungsjahr der Druckausgabe:2017
Veröffentlichende Institution:Alice Salomon Hochschule Berlin
Preprint ASH:nein
Datum der Freischaltung:22.06.2017
Lizenz (Deutsch):License LogoCC BY-NC-ND 3.0 DE: Creative Commons-Lizenz: Namensnennung, nicht kommerziell, keine Bearbeitung 3.0 Deutschland

$Rev: 13581 $