Investigations on the Behaviour and Properties of Different Types of Unilamellar Vesicles

Untersuchungen über Verhalten und Eigenschaften verschiedener Typen von unilamellaren Vesikeln

The present work is a study that concentrates on spontaneous or quasi-spontaneous formation of vesicles in the case of single chained oleate surfactant and mixed vesicles of catanionic aggregation of oleate with some cationic surfactants, with a focus on the phase behaviour. Aqueous solution of 200 mM Na-oleate was isotropic micellar and was low viscous. Addition of octanol and geraniol as co-surfactants continuously lowered the mean spontaneous curvature on micellar interface, since they have aThe present work is a study that concentrates on spontaneous or quasi-spontaneous formation of vesicles in the case of single chained oleate surfactant and mixed vesicles of catanionic aggregation of oleate with some cationic surfactants, with a focus on the phase behaviour. Aqueous solution of 200 mM Na-oleate was isotropic micellar and was low viscous. Addition of octanol and geraniol as co-surfactants continuously lowered the mean spontaneous curvature on micellar interface, since they have a small head group area which increases the packing parameter. The systems undergo a phase transition with increasing the concentration of co-surfactants from micellar phase to vesicular phase via a two-phase region. For the system with geraniol, on the other hand, it was observed that at higher concentration of surfactant, the system behaves as in the case of octanol; but when the concentration was lower than 100 mM, the system was transforming from L1 phase to vesicular phase without forming any biphasic region. DLS measurements and microscopic observations clearly revealed that both the co-surfactants form spherical vesicles with Na-oleate. Cryo-TEM observations for the systems with both co-surfactants showed that the vesicles are unilamellar and spherical. The rheological measurements show that the shear viscosity increases with increasing the concentration of co-surfactants in L1 phase. In Lves phase the viscosity increases very rapidly with co-surfactant concentration. The effects of an organometallic [Ti(OBu)4] have been studied on the vesiculation of surfactant and co-surfactant system. The kinetic measurements by monitoring the turbidity it has been revealed that the time for the reduction of turbidity increases with increasing the metal precursor in the composition. SAXS measurements revealed that size and ordering of the vesicles remain almost the same with increasing the TTB concentration. Rheological measurements illustrate that viscoelastic property decreases with increasing the concentration of TTB and the system transforms from stiff gel state to liquid state with higher TTB concentration. Catanionic interaction between two oppositely charged parent-surfactants oleic acid and decyltrimethyl ammonium hydroxide (C10TAOH) is like an acid-base interaction. Phase behaviour of their interaction revealed that a narrow region with equimolar mixing composition of two components form an isotropic partially bluish vesicular phase in the lower concentration range. DLS measurements and microscopic observation by cryo-TEM indicate that equimolar composition and XC10TAB = 0.4 at 75 mM have the vesicular morphology. Sizes obtained by DLS and cryo-TEM are in good agreement. In order to see an alternate way of unilamellar vesicle formation catanionic systems have been investigated. For this study four different cationic surfactants were selected to interact with an anionic surfactant, Na-oleate. Phase diagram and measurements of electrical conductivity clearly revealed that admixing of C8TAB with Na-oleate does not form any phase separation and Lves phase. Other three cationic surfactants form Lves phase which is separated from L1 phase by a two-phase region which indicates that all the phase transformations are following the first order phase transition rule. In the cases of C10TAB and C12TAB, only one vesicular phase has been observed. For C10TAB the mixing composition of Lves phase was always equimolar and it occurs after exceeding the concentration of 20 mM. But for C12TAB, the vesicular phase was observed in anionic rich region including equimolar composition at low concentration. At higher concentration system was phase separated at equimolar composition. The ternary system of C14TAB shows completely different phase behaviour with aqueous Na-oleate. In this case two Lves phases have been observed. One Lves phase is anionic rich with composition around XC14TAB = 0.3 and other Lves is cationic rich with composition around XC14TAB = 0.6. The rheological measurements showed Newtonian behaviour for the dilute dispersion of vesicles at ≤ 50 mM total concentration. At the total concentration of 100 mM, vesicular compositions with C10TAB and C14TAB systems show a pronounced shear thinning behaviour. The results of DLS measurements further reveal that all catanionic systems with C10TAB, C12TAB and C14TAB form vesicles at the compositions described above. The hydrodynamic radii of vesicles increases with increasing the alkyl chain length of cationic surfactants. Finally the mixed vesicular system composed with anionic aggregation and catanionic aggregation was studied. Here anionic aggregation was Na-oleate with octanol as co-surfactant and catanionic aggregation was 1:1 mixing composition of aqueous Na-oleate with C10TAB. Thermodynamic behaviour of mixed aggregation system revealed that they did not form bigger aggregates at any composition when the concentration was 25 mM. The bigger aggregates were observed in catanionic rich compositions.show moreshow less
In der vorliegenden Arbeit wurde die spontane oder quasi-spontane Bildung von Vesikeln im Fall von als Einzelketten vorliegenden Oleat-Tensid und gemischten Vesikeln katanionischer Aggregate von Oleat mit kationischen Tensiden untersucht. Eine wässrige Lösung mit 200 mM Na-Oleat ist isotrop mizellar und niedrigviskos. Zugabe von Oktanol und Geraniol als Kotenside verringerten kontinuierlich die durchschnittliche spontane Krümmung der Mizellgrenzfläche, da sie durch ihre kleineren Kopfgruppen dasIn der vorliegenden Arbeit wurde die spontane oder quasi-spontane Bildung von Vesikeln im Fall von als Einzelketten vorliegenden Oleat-Tensid und gemischten Vesikeln katanionischer Aggregate von Oleat mit kationischen Tensiden untersucht. Eine wässrige Lösung mit 200 mM Na-Oleat ist isotrop mizellar und niedrigviskos. Zugabe von Oktanol und Geraniol als Kotenside verringerten kontinuierlich die durchschnittliche spontane Krümmung der Mizellgrenzfläche, da sie durch ihre kleineren Kopfgruppen das System hin zu größeren Packungsparametern beeinflussen. Auf diese kontinuierliche Veränderung der Krümmung lässt sich der Phasenübergang von L1 Phase zu vesikulärer Phase über ein Zweiphasengebiet zurückführen. Für das System mit Geraniol wurde bei höherer Tensidkonzentration das selbe Verhalten wie bei Oktanol beobachtet; hingegen bei Konzentrationen niedriger als beispielsweise 100 mM geht das System von einer L1 Phase in eine vesikuläre Phase ohne ein Zweiphasengebiet über. DLS und mikroskopische Untersuchungen zeigten deutlich, dass beide Kotenside kugelförmige Vesikel mit Na-Oleat bilden. Diese Beobachtung geht gut konform mit den cryo-TEM Ergebnissen, bei denen unilamellare, sphärische Vesikel beobachtet werden konnten. Rheologische Untersuchungen zeigten, dass die Scherviskosität mit steigender Konzentration an Kotensid in der L1 Phase aufgrund von Mizellenwachstum zunahm. Der Effekt einer organometallischen Verbindung [Ti(OBu)4] auf die Vesikelbildung von Tensid und Kotensid wurde ebenfalls untersucht. Kinetische Messungen der Veränderung der Trübung zeigten, dass die Zeit für die Abnahme der Trübung mit zunehmendem Metallprecursor in der Zusammensetzung zunimmt. SAXS-Messungen haben gezeigt, dass die Größe und die Orientierung der Vesikel mit zunehmender TTB-Konzentration im Gel nahezu unverändert bleiben. Rheologische Messungen zeigen, dass die viskoelastischen Eigenschaften mit steigender TTB-Konzentration geringer werden und das System von einem festen in einen flüssigen Zustand übergeht. Katanionische Wechselwirkungen zwischen entgegengesetzt geladenen Tensiden, Ölsäure und Decyltrimethylammoniumhydroxid sind ähnlich einer Säure-Base Wechselwirkung. Das Phasenverhalten zeigt, dass in einem kleinen Bereich mit äquimolarer Mischungszusammensetzung eine isotrope, teilweise bläuliche Vesikelphase im unteren Konzentrationsbereich gebildet wird. Hingegen wurde bei höheren Konzentrationen die Zusammensetzung der Lves Phase zur anionenreichen Zusammensetzung XC10TAB = 0.4 hin verschoben. DLS-Messungen und cryo-TEM zeigten, dass äquimolare Zusammensetzungen und XC10TAB = 0.4 bei 75 mM Vesikelmorphologie besitzen. DLS und cryo-TEM zeigen übereinstimmende Größen. Ein Alternativweg zur Bildung unilamellarer Vesikel sind katanionische Tensidsysteme. Für diese Versuche wurden vier verschiedene kationische Tenside ausgesucht, die mit einem anionischen Tensid, Na-Oleat, gemischt wurden. Phasendiagramm und elektrische Leitfähigkeit zeigen deutlich, dass Zumischung von C8TAB zu Na-Oleat bei kleiner Konzentration und Zusammensetzung innerhalb des untersuchten Bereichs weder Phasentrennung noch Lves Phasen zur Folge hat. Die anderen drei kationischen Tenside andererseits bilden Lves Phasen, welche durch ein Zweiphasengebiet von der L1 Phase getrennt sind. Im Fall von C10TAB und C12TAB wurden nur Vesikelphasen beobachtet. Für C10TAB war die Mischungszusammensetzung immer äquimolar und die Vesikelphase tritt oberhalb von 20 mM auf. Hingegen wurde bei C12TAB die Vesikelphase im anionisch angereicherten Bereich beobachtet. Bei höheren Konzentrationen unterlief das System einer Phasentrennung. Das ternäre System C14TAB zeigt unterschiedliches Phasenverhalten mit wässrigem Na-Oleat. In diesem Fall wurden zwei Lves Phasen beobachtet. Eine Lves Phase ist anionisch angereichert mit der ungefähren Zusammensetzung von XC14TAB = 0.3 und die andere Lves ist kationisch angereichert mit XC14TAB = 0.6. In rheologische Messungen wurde Newtonsches Verhalten für verdünnte Dispersionen der Vesikel bei Gesamtkonzentrationen ≤ 50 mM beobachtet. Bei Gesamtkonzentrationen von 100 mM zeigen Zusammensetzungen mit C10TAB und C14TAB ein ausgeprägtes scherverdünnendes Verhalten. DLS Messungen zeigen weiterhin, dass alle katanionischen Systeme mit C10TAB, C12TAB und C14TAB bei allen oben beschriebenen Zusammensetzungen Vesikel ausbilden. Der hydrodynamische Radius der Vesikel steigt mit zunehmender Alkylkettenlänge des kationischen Tensids. Zuletzt wurden die gemischten vesikulären Systeme, die aus anionischer und kationischer Aggregation entstehen, untersucht. Hier stellte Na-Oleat das anionische Aggregat mit Oktanol als Kotensid. Das katanionische Aggregat war eine 1:1 Mischung aus wässrigem Na-Oleat mit C10TAB. Thermodynamisches Verhalten der gemischt aggregierten Systeme zeigte, dass sie bei keiner Zusammensetzung größere Aggregate bilden, wenn die Konzentration 25 mM beträgt. Größere Aggregate wurden in katanionisch angereicherten Zusammensetzungen Xcatanionic = 0.6 – 0.9 bei höheren Konzentrationen beobachtet.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • frontdoor_exportcitavi

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Institutes:Chemie
Author: Mohammad Ekramun Nabi
Advisor:Prof. Dr. Michael Gradzielski
Granting Institution:Universität Bayreuth,Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften
Date of final exam:30.03.2006
Year of Completion:2005
SWD-Keyword:Dynamische Lichtstreuung; Entmischung; Ionisches Tensid; Oleate; Vesikelbildung
Tag:Na-Oleat; unilamellare Vesikel
Na-oleate; surfactant; unilamellar vesicles
Dewey Decimal Classification:540 Chemie und zugeordnete Wissenschaften
RVK - Regensburg Classification:VE 5070
URN:urn:nbn:de:bvb:703-opus-2221
Document Type:Doctoral Thesis
Language:English
Date of Publication (online):24.04.2006