Gestaltungsmöglichkeiten und Aussagekraft des Rankings von Standorten unter besonderer Berücksichtigung des Bundesländer-Standortrankings der Bertelsmann Stiftung

The design and significance of business location rankings with a special analysis of the ranking of Germany's states by the Bertelsmann Foundation

  • Die vorliegende Dissertation stellt die Einsatzmöglichkeiten und die besonderen Erfordernisse bei der Erstellung von Standortrankings dar. Hintergrund der Arbeit ist die Feststellung, dass sich im Zeitalter der Globalisierung nicht nur die Produzenten von Waren und Dienstleistungen oder die Arbeitskräfte einem immer intensiveren Wettbewerbsdruck ausgesetzt sehen. In diesem Zusammenhang wird auch die Attraktivität des gesamten Standortprofils für die Staaten und Regionen der Welt immer wichtiger.Die vorliegende Dissertation stellt die Einsatzmöglichkeiten und die besonderen Erfordernisse bei der Erstellung von Standortrankings dar. Hintergrund der Arbeit ist die Feststellung, dass sich im Zeitalter der Globalisierung nicht nur die Produzenten von Waren und Dienstleistungen oder die Arbeitskräfte einem immer intensiveren Wettbewerbsdruck ausgesetzt sehen. In diesem Zusammenhang wird auch die Attraktivität des gesamten Standortprofils für die Staaten und Regionen der Welt immer wichtiger. Die Arbeit zeigt, dass Standortrankings Maßstäbe für die Entscheidungsträger, also die Wahlbürger, die Investoren oder die politischen Entscheidungsträger liefern, um multidimensionale Entscheidungssituationen leichter beurteilen zu können. Das Informationsinstrument Ranking dient hierbei dazu, durch die Reduktion komplexer Entscheidungssituationen zu einer Entscheidungsvereinfachung für eingeschränkt informierte Akteure zu kommen. Rankings tragen zu einer Reduktion der Informationskosten, zu einer verbesserten Informationsverteilung und damit zu effizienteren Marktergebnissen bei. Auf dem „Markt für Ranking-Informationsdienstleistungen“ existieren jedoch Besonderheiten, die den Aufbau privatwirtschaftlich organisierter Strukturen erschweren. Durch die typische, über die gesamte Gruppe der Analyseobjekte hinweg getroffene, relative Beurteilungscharakteristik des Rankings und durch die Freisetzung von externen Effekten bei seiner Nutzung, wird die Refinanzierungsmöglichkeit für Ranking-Anbieter erschwert. Die Arbeit definiert hier einen durchgängigen, entscheidungstheoretisch fundierten Ranking-Begriff und leitet anschließend Standards für die Erstellung von Standortrankings ab. Dabei gewinnt das Unabhängigkeitskriterium zentrale Bedeutung. Neben der Analyse alternativer Ranking-Ansätze bedient sich die Arbeit insbesondere des im Jahr 2001 erstmalig vom Autor der Dissertation konzipierten und von der Bertelsmann Stiftung herausgegebenen Bundesländer-Standortrankings, um die zuvor theoretisch abgeleiteten Ranking-Standards an praktischen Beispielen zu erläutern.show moreshow less
  • This dissertation deals with the benefit that location rankings could generate and with the special requirements in constructing these rankings. Starting point of the dissertation is that in the era of globalisation not only the producers of goods and services and the employees face more and more intense competition. Moreover, the attractivity of the individual location profile gets a higher importance for states and regions throughout the world. The work shows that location rankings provide criThis dissertation deals with the benefit that location rankings could generate and with the special requirements in constructing these rankings. Starting point of the dissertation is that in the era of globalisation not only the producers of goods and services and the employees face more and more intense competition. Moreover, the attractivity of the individual location profile gets a higher importance for states and regions throughout the world. The work shows that location rankings provide criteria for decision makers, citizens, investors, and politicians which will help to reduce the complexity of multidimensional information. Thus they make decisions more comparable and transparent. The study suggests a consistent definition of rankings and standards for producing such location rankings, both based on decision theory. The market for location rankings exhibits peculiarities that can prevent the emergence of an efficient market equilimbrium. It is shown, that there exists some necessary requirements regarding independency in order to generate useful ranking information. Besides analysing various alternative location ranking approaches the dissertation focusses mainly on the location ranking “Die Bundesländer im Standortwettbewerb” which was for the first time published in the year 2001 by the Bertelsmann Foundation. This special location ranking was created by the author of the dissertation and it provides a benchmark for the dissertation’s theoretical requirements.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Stefan Drews
URN:urn:nbn:de:kobv:83-opus-9864
Advisor:Prof. Dr. Jürgen Kromphardt
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2005/05/26
Publishing Institution:Technische Universität Berlin
Granting Institution:Technische Universität Berlin, Fakultät VII - Wirtschaft und Management
Date of final exam:2005/05/02
Release Date:2005/05/26
Tag:Bertelsmann Stiftung; Bundesländer; Informationsasymmetrie; Ranking; Standortwettbewerb
Bertelsmann Foundation; German states; asymmetric information; location competition; ranking
Institutes:Fakultät VIII - Wirtschaft und Management -ohne Zuordnung zu einem Institut-
Dewey Decimal Classification:330 Wirtschaft
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht mit Print on Demand (u.a. für Dissertationen empfohlen)