Integration von Gestaltung und Berechnung mittels CORBA

  • CORBA ist ein Standard für die plattform- und netzwerkübergreifende Integration von Softwaresystemen. Die Arbeit beschreibt die Vorteile und Probleme, die sich bei der Verwendung von CORBA als Plattform für eine Kopplung von CAD-Systemen und Berechnungsprogrammen für Maschinenelemente ergeben. In der Einführung werden die Arbeitsschritte Gestalten und Berechnen sowie die Merkmale der dafür existierenden Softwarewerkzeuge vorgestellt. Für die Kopplungsaufgabe werden anschließend Anforderungen ausCORBA ist ein Standard für die plattform- und netzwerkübergreifende Integration von Softwaresystemen. Die Arbeit beschreibt die Vorteile und Probleme, die sich bei der Verwendung von CORBA als Plattform für eine Kopplung von CAD-Systemen und Berechnungsprogrammen für Maschinenelemente ergeben. In der Einführung werden die Arbeitsschritte Gestalten und Berechnen sowie die Merkmale der dafür existierenden Softwarewerkzeuge vorgestellt. Für die Kopplungsaufgabe werden anschließend Anforderungen aus modelltechnischer, aus prozeßtechnischer und aus systemtechnischer Sicht formuliert. CORBA als Integrationsumgebung und als Kommunikationssystem für verteilte Objekte verspricht viele der Anforderungen zu erfüllen. Ausgehend von einer Beschreibung von CORBA werden verschiedene Szenarien für eine Kopplung vorgestellt und zwei konkrete Integrationskonzepte erarbeitet. Eines der Konzepte wird aufgegriffen und in einer Kopplung des CAD-Systems Pro/Engineer und des Schraubenberechnungsprogramms BOLT umgesetzt. Dabei werden die beiden Applikationen über einfache objektorientierte Schnittstellen gekapselt. Die Bedienung des Systems erfolgt über einen in JAVA implementierten Client. Die modelltechnische und prozeßtechnische Kopplung ist bei Verwendung von CORBA nicht automatisch gegeben, wird aber durch die Möglichkeit der objektorientierten Kapselung und der netzwerktransparenten Verwendung von Objekten durch CORBA gut unterstützt. Eine programmtechnische Kopplung ist bei Verwendung von CORBA automatisch gegeben.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Gregor Haderer
URN:urn:nbn:de:kobv:83-opus-871
Title Additional (German):Integration von Gestaltung und Berechnung mittels CORBA
Advisor:Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Beitz
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2000/10/12
Publishing Institution:Technische Universität Berlin
Granting Institution:Technische Universität Berlin, Fakultät V - Verkehrs- und Maschinensysteme
Date of final exam:2000/07/14
Release Date:2000/10/12
Tag:Berechnung; CORBA; Gestaltung; Integration
Institutes:Fachbereich 11 - Maschinenbau und Produktionstechnik -ohne Zuordnung zu einem Institut-
Dewey Decimal Classification:004 Datenverarbeitung; Informatik
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht mit Print on Demand (u.a. für Dissertationen empfohlen)