Anomalous Small Angle X-ray Scattering (ASAXS) analysis of nanocrystals in glass ceramics: structure and composition

Anomale Röntgenkleinwinkelstreuungs(ASAXS)Untersuchungen von Nanokristallen in Glaskeramiken:Struktur und Zusammensetzung

  • The aim of the present work is a quantitative analysis of nanocrystallites with respect to their structures and compositions. This analysis will be done for all involved phases (crystalline and amorphous) of two different nanoglass ceramics by using anomalous small angle X-ray scattering (ASAXS) as a main method. Properties of glass ceramics depend on size, size distribution, volume fraction and on the composition of the formed nanocrystals and the remaining glass matrix. Glass ceramics that conThe aim of the present work is a quantitative analysis of nanocrystallites with respect to their structures and compositions. This analysis will be done for all involved phases (crystalline and amorphous) of two different nanoglass ceramics by using anomalous small angle X-ray scattering (ASAXS) as a main method. Properties of glass ceramics depend on size, size distribution, volume fraction and on the composition of the formed nanocrystals and the remaining glass matrix. Glass ceramics that contain nano-scale magnetic crystals showing special magnetic properties have many future applications. ASAXS investigations on these glass ceramics containing magnetic nanoparticles show the formation of a MnxFe3-xO4 crystalline phase during heat treatment. The nanoparticles are surrounded by a thin layer enriched with SiO2. Furthermore, the ratio of Fe and Mn atoms in the nanosized crystals is determined by ASAXS. The investigations show that the crystal composition changes from magnetite (Fe3O4) towards the Jacobsite phase (MnFe2O4) with increasing annealing time. SANS investigations with polarized neutrons prove the existence of spherical core-shell like structures. SANS also demonstrates that the nanoparticles are magnetic and the surface near region is magnetically disturbed. A so called magnetic dead layer is formed. Such a nanocrystal is surrounded by a nonmagnetic shell region. Barium fluoride (BaF2) based nanocrystals doped with rare earth elements in silicate glasses are potential materials for various photonic applications such as optical amplifiers or fiber lasers. Energy filtering TEM studies imply that in glass ceramic containing nanosized crystals of BaF2 a shell like region surrounding the crystals exists that is enriched with SiO2. ASAXS investigations on these samples confirm the formation of such layers enriched with SiO2. Furthermore, these investigations provide quantitative information about the composition of the layer and the residual glass matrix and their temperature dependent composition changes. In the present work, it will be shown how ASAXS combined with other investigation methods is able to provide quantitative information on structure and compositions of nanoparticles in multiphase systems. The two investigated glass ceramics belong to this group of multiphase systems.show moreshow less
  • Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist eine quantitative Analyse von Nanokristallen in Bezug auf deren Struktur und Zusammensetzung. Diese Analyse wird von allen beteiligten Phasen (kristallin und amorph) von zwei verschiedenen Nano-Glaskeramiken mit Hilfe der anomalen Röntgenkleinwinkelstreuung (ASAXS) als wichtigste Methode durchgeführt. Die Eigenschaften der Glaskeramiken sind von der Größe, der Größenverteilung, der Volumenverteilung und der Zusammensetzung der gebildeten Nanokristalle sowie dDas Ziel der vorliegenden Arbeit ist eine quantitative Analyse von Nanokristallen in Bezug auf deren Struktur und Zusammensetzung. Diese Analyse wird von allen beteiligten Phasen (kristallin und amorph) von zwei verschiedenen Nano-Glaskeramiken mit Hilfe der anomalen Röntgenkleinwinkelstreuung (ASAXS) als wichtigste Methode durchgeführt. Die Eigenschaften der Glaskeramiken sind von der Größe, der Größenverteilung, der Volumenverteilung und der Zusammensetzung der gebildeten Nanokristalle sowie der restlichen Glasmatrix abhängig. Glaskeramiken, die magnetische Kristalle im Nanometerbereich enthalten, und damit spezielle magnetische Eigenschaften haben, versprechen viele zukünftige Anwendungen. Die ASAXS-Untersuchungen dieser Glaskeramiken mit magnetischen Nanopartikeln weisen die Bildung einer kristallinen Phase (MnxFe3-XO4) bei der Wärmebehandlung nach. Diese Nanopartikel sind durch eine dünne Schicht die mit SiO2 angereichert ist umgeben. Ferner wird das Verhältnis von Fe- zu Mn-Atomen in den nanometergroßen Kristallen durch ASAXS bestimmt. Die Untersuchungen zeigen, dass sich die Kristallstruktur ändert und die Zusammensetzung sich von Magnetit (Fe3O4) in Richtung der Jacobsite Phase (MnFe2O4) mit zunehmender Wärmebehandlungszeit ändert. SANS Untersuchungen mit polarisierten Neutronen weisen nach, dass sich eine Kern-Schale-Struktur gebildet hat, Weiterhin weist SANS nach, dass die Nanopartikel magnetisch sind sowie deren oberflächennahe Schicht magnetisch gestört ist, d.h. eine sogenannte dünne magnetische Totschicht wird ausgebildet. Umgeben ist solch ein Nanokristall von einer nichtmagnetischen Hüllenregion. Nanokristalle, wie BaF2 in Silikat-Gläsern in Anwesenheit von seltenen Erden, sind potenzielle Materialien für verschiedene photonische Anwendungen wie optische Verstärker oder Faserlaser. TEM-Studien mit Energie-Filterung implizieren, dass in einer Glaskeramik, die nanometergroße Kristalle aus BaF2 enthält, sich eine Region rund um die Kristalle bildet, die mit SiO2 angereichert ist. ASAXS Untersuchungen an diesen Proben bestätigen die Bildung einer solchen Schicht, die mit SiO2 angereichert ist. Darüber hinaus bieten diese Untersuchungen quantitative Informationen über die Zusammensetzung der Hüllen-Schicht und der Restglasmatrix sowie deren temperaturabhängigen Zusammensetzungsänderungen. In dieser Arbeit wird gezeigt wie ASAXS in Kombination mit anderen hier verwendeten Untersuchungsmethoden in der Lage ist, quantitative Informationen über Struktur und Zusammensetzung von Nanopartikeln in mehrphasigen Systemen zu liefern. Die beiden hier untersuchten Glaskeramiken gehören zu diesen mehrphasigen Systemen.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Vikram Singh Raghuwanshi
URN:urn:nbn:de:kobv:83-opus-36010
Advisor:Prof. Dr. John Banhart
Document Type:Doctoral Thesis
Language:English
Date of Publication (online):2012/07/24
Publishing Institution:Technische Universität Berlin
Granting Institution:Technische Universität Berlin, Fakultät III - Prozesswissenschaften
Date of final exam:2012/05/31
Release Date:2012/07/24
Tag:ASAXS; Glasskeramiken; Nanokristalle; Streuung
ASAXS; Glass-ceramics; Nanocrystallization; Scattering
Institutes:Institut für Werkstoffwissenschaften und -technologien
Dewey Decimal Classification:500 Naturwissenschaften und Mathematik
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht mit Print on Demand (u.a. für Dissertationen empfohlen)