Deutsche Architektur in Fangtse – Untersuchung der Infrastruktur der Schantung-Bergbau-Gesellschaft 1899 – 1914

German architecture in Fangtse – research of the infrastructure of the Schantung-Mining-Company 1899 – 1914

  • Seit drei Jahren habe ich unter die Betreuung meines Doktorvaters Herr Prof. Dr. Johannes Cramer mit meinem Promotionsthema „Deutsche Architektur in Fangtse – Untersuchung der Infrastruktur der Schantung-Bergbau-Gesellschaft 1899 – 1914“ mich beschäftigt. Die Arbeit untersucht die Infrastruktur der für den Kohlentransport aus den innerchinesischen Bergbaugebieten nach Tsingtau errichteten Eisenbahnlinie in dem Bergbauort Fangtse und inventarisiert und bewertet die dort noch vorhandene ArchitektuSeit drei Jahren habe ich unter die Betreuung meines Doktorvaters Herr Prof. Dr. Johannes Cramer mit meinem Promotionsthema „Deutsche Architektur in Fangtse – Untersuchung der Infrastruktur der Schantung-Bergbau-Gesellschaft 1899 – 1914“ mich beschäftigt. Die Arbeit untersucht die Infrastruktur der für den Kohlentransport aus den innerchinesischen Bergbaugebieten nach Tsingtau errichteten Eisenbahnlinie in dem Bergbauort Fangtse und inventarisiert und bewertet die dort noch vorhandene Architektur. Fangtse ist ein Nebenprodukt der Kolonialstadt Qingdao. Mit der Kolonialzeit haben sich sowohl viele Deutsche wie auch Chinesen beschäftigt. Aber über Fangtse ist das ein ganz neues Thema. Nach meinen Recherchen hat sich noch niemand damit beschäftigt. Es gibt zwei Grunde dafür: Erstens ist Fangtse zu klein und relativ unwichtig, zweitens ist Qingdao wie ein Stern, der alles überstrahlt und die Blicke auf sich zieht. Ich teile meine durchgeführte Dissertation lieber als zwei Teile auf, textlichen Teil und zeichnerischen Teil. In dem textlichen Teil von Kap. 1 bis Kap. 5 habe ich mit der Geschichte, gegenwärtigem Stand und der zukünftigen Möglichkeit sowie Archivsuchung, Materialsammlung, Analysen und Zusammenfassung erforscht. Die meisten Quellen zitiere ich in den geschichtlichen Teilen, die Ausführungen über den gegenwärtige Stand und die Zukunft stammen fast alle allein von mir. Zum zeichnerischen Teil von Kap. 6 bin ich von Juli 2010 bis Januar 2011 fünf Mal in Fangtse gewesen, um die alten Gebäude Vorort auf zumessen und zu zeichnen. Wegen der Einsprüche der Eigentümer der Gebäude konnte ich am Ende nur fünf Gebäude mit zusammen sechs Teilen vollständig bearbeiten. Ich glaube, dass meine Arbeit nicht vollkommen und auch nicht vollständig ist. Aber sie ist die erste Arbeit über das Thema Fangtse. Ich setze darauf, dass in Zukunft weiter und tiefer daran geforscht werden wird.show moreshow less
  • Since three years ago, I have been researching doctoral theme "German architecture in Fangtse - research of the infrastructure of the Schantung-Mining-Company 1899 - 1914" under the conduction of my doctoral father Prof. Dr. Johannes Cramer. This dissertation is focused on the railway infrastructure built for the coal transport from mining area Fangtse to the city of Qingdao and the inventoried and maintained architecture. Fangtse is merely an additional product of the German colony Qingdao. TheSince three years ago, I have been researching doctoral theme "German architecture in Fangtse - research of the infrastructure of the Schantung-Mining-Company 1899 - 1914" under the conduction of my doctoral father Prof. Dr. Johannes Cramer. This dissertation is focused on the railway infrastructure built for the coal transport from mining area Fangtse to the city of Qingdao and the inventoried and maintained architecture. Fangtse is merely an additional product of the German colony Qingdao. There were a lot of people made researches about this history. But Fangtse is a totally new theme. I have not found anyone´s assignment completely about it. There are two reasons; the first is that Fangtse is too small to be significant; the second is that Qingdao shines a brilliant radiance, appealing all the blind to it. I have separated my assignment in two parts, text and draws. Cap.1 to the cap.5 I have constructed the text part of the history, current state and the developing possibility of its future with diverse archives, materials, and analysis. The cap.6 is the drawing part which I have done from July 2010 till Jan. 2011 during the five times surveying visits in Fangtse in order to measure and draw the remained architectures, but because of the complex ownerships of these constructions, I have only done with five buildings in six parts. I don´t think that my dissertation is already perfect and complete. However, it must be the first systematic research about the theme Fangtse. I hope that there will be someone else going on working on it deeper.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Qipeng Mu
URN:urn:nbn:de:kobv:83-opus-34649
Advisor:Uni.Prof. Dr. Johannes Cramer
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2012/03/19
Publishing Institution:Technische Universität Berlin
Granting Institution:Technische Universität Berlin, Fakultät VI - Planen Bauen Umwelt
Date of final exam:2012/02/23
Release Date:2012/03/19
Tag:Bergbaugesellschaft; Eisenbahngesellschaft; Fangtse; Schantung; Tsingtau
Fangtse; Mining company; Railway company; Schantung; Tsingtau
Institutes:Institut für Architektur
Dewey Decimal Classification:720 Architektur
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht mit Print on Demand (u.a. für Dissertationen empfohlen)