Wohnperspektiven in der Berliner Innenstadt : ein Entwicklungskonzept für zukunftsfähiges Wohnen im Columbia Quartier

  • Mit Blick auf die Bedeutung der Innenstadt als Wohnstandort (in Deutschland) wird in dieser Arbeit der Frage nachgegangen, ob es perspektivisch einen Bedarf für innerstädtischen Wohnungsneubau in Berlin gibt. Trends und Perspektiven zum möglichen Bedarf von Neubauwohnungen in der Innenstadt werden zunächst in einem theoretischen Teil aufgezeigt. Hier wird die „Bedarfsanalyse“ auf die Betrachtung von Bevölkerungsentwicklung und quantitativem Wohnungsbau unter Berücksichtigung qualitativer AnsprücMit Blick auf die Bedeutung der Innenstadt als Wohnstandort (in Deutschland) wird in dieser Arbeit der Frage nachgegangen, ob es perspektivisch einen Bedarf für innerstädtischen Wohnungsneubau in Berlin gibt. Trends und Perspektiven zum möglichen Bedarf von Neubauwohnungen in der Innenstadt werden zunächst in einem theoretischen Teil aufgezeigt. Hier wird die „Bedarfsanalyse“ auf die Betrachtung von Bevölkerungsentwicklung und quantitativem Wohnungsbau unter Berücksichtigung qualitativer Ansprüche innerhalb des Teilraums Innenstadt vorgenommen. Das Columbia Quartier, ein Teil des stillgelegten Flughafens Berlin-Tempelhof, weist viele Standortpotenziale für die Entwicklung zu einem zukunftsfähigen Wohnort und unter Berücksichtigung der aufgezeigten Perspektiven für einen innerstädtischen Wohnungsbau auf. Bestehende Entwicklungsdefizite, wie die fehlende soziale Infrastruktur und die Anbindung an umliegende Wohnquartiere sowie die Nachnutzung der angrenzenden Flughafenflächen stellen dabei eine Herausforderung dar. Mit dem städtebaulichen Konzept werden Umsetzungsmöglichkeiten gezeigt, die dem dargestellten innerstädtischen Wohnungsbaubedarf in vielerlei Hinsicht entsprechen. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Erfüllung von Anforderungen an einen Energie sparenden und ökologisch gestalteten Wohnungsbau. Drei Bausteine werden exemplarisch in das Konzept einbezogen. Dies sind: Wärmeversorgung mittels Kraft-Wärme-Kopplung und Anbindung an das bestehende Heizwerk, eine aktive Solarnutzung (Photovoltaik) für die Stromversorgung sowie ein dezentrales Regenwasserversickerungssystem. Ebenso wird eine effiziente Nutzung der Infrastrukturfolgeeinrichtungen pro Siedlungsfläche im Sinne eines nachhaltigen Umgangs mit der Ressource Boden berücksichtigt und ermöglicht. Für eine ganzheitliche Entwicklung des Quartiers und des historisch sehr bedeutsamen Tempelhofer Feldes mit den angrenzenden Quartieren sind eindeutige Entwicklungsziele sowie Strategiepläne erforderlich. Verschiedene Ansätze werden hierzu in diesem Konzept aufgezeigt. Neben der Herstellung der bedarfsgerechten Infrastrukturausstattung sind Festlegungen zur Vergabe des Baulands notwendig, um Wohnungsangebote für eine breite Einkommensschicht der Berliner Bevölkerung zu schaffen. Online-Version im Universitätsverlag der TU Berlin (www.univerlag.tu-berlin.de) erschienen.show moreshow less
  • In view of the currently standing of inner cities for housing in this paper is examined the demand for housing development in the inner city of Berlin. Based on the hypothesis, inner city living will become important furthermore, there will be a demand in special market segments. At first - in a theoretic part - trends and prospects are shown which could substantiate new buildings for housing in an intra-urban area. Population development, quantitative house building and qualitative standards arIn view of the currently standing of inner cities for housing in this paper is examined the demand for housing development in the inner city of Berlin. Based on the hypothesis, inner city living will become important furthermore, there will be a demand in special market segments. At first - in a theoretic part - trends and prospects are shown which could substantiate new buildings for housing in an intra-urban area. Population development, quantitative house building and qualitative standards are the points for analysing a demand. The Columbia Quartier, a part of the now unused airport Berlin-Tempelhof, features special potentials to develop a sustainable housing area in consideration of identified perspectives. Special challenges are to resolve the deficits in social infrastructures, in no linked living areas and the currently unused open space. With this urbanistic concept possibilities are shown to realise a housing development considering on demands in many aspects. A conceptual focus is to present approaches to offer sustainable, efficient ecologic houses. The cogeneration of heat and power, using solar energy for electricity generation and a system to infiltrate rain water are three examples for it. Also an efficient soil using is considered in establishing infrastructures. Clearly identified objectives are important for developing this historical significant area and his adjacent areas. Some different suggestions are shown in this concept. But not only the efficient building has to be the challenge, also a determined allocation of land for building is important to settle different groups of population in an attractive new housing area. Online-Version published by Universitätsverlag der TU Berlin (www.univerlag.tu-berlin.de)show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Sandy Hoffman
URN:urn:nbn:de:kobv:83-opus-26375
ISBN:978-3-7983-2203-5
ISSN:1864-8037
Series (Serial Number):ISR Graue Reihe (25)
Publisher:Universitätsverlag der TU Berlin
Place of publication:Berlin
Document Type:Monographie
Language:German
Date of Publication (online):2010/04/26
Publishing Institution:Universitätsverlag der TU Berlin
Release Date:2010/04/26
Tag:Berlin; Energieeffiziens; Tempelhof; Wohnungsbau
Institutes:Institut für Stadt- und Regionalplanung
Dewey Decimal Classification:720 Architektur
Licence (German):License Logo CC BY-NC-ND: Creative Commons-Lizenz: Namensnennung, nicht kommerziell, keine Bearbeitung