Lehren und Lernen mit neuen Medien. Multimediale und kommunikationsintensive Erweiterungsmöglichkeiten im Deutsch- und Kommunikationsunterricht der Sekundarstufe II

Teaching and learning with the help of new media

  • Vor dem Hintergrund einer kontroversen Diskussion über die Vorzüge und Nachteile des Einsatzes elektronischer Medien im Unterricht diskutiert der Verfasser die Entwicklungstendenzen zum Umgang mit diesen Medien im schulischen Kontext. Die Möglichkeiten, die diese Medien eröffnen, bilden eine Herausforderung für didaktische Reflexionen. Der Verfasser formuliert zunächst die pädagogischen Rahmenbedingungen für die Arbeit mit neuen Medien, die lerntheoretischen Grundlagen der Nutzung von digitalen Vor dem Hintergrund einer kontroversen Diskussion über die Vorzüge und Nachteile des Einsatzes elektronischer Medien im Unterricht diskutiert der Verfasser die Entwicklungstendenzen zum Umgang mit diesen Medien im schulischen Kontext. Die Möglichkeiten, die diese Medien eröffnen, bilden eine Herausforderung für didaktische Reflexionen. Der Verfasser formuliert zunächst die pädagogischen Rahmenbedingungen für die Arbeit mit neuen Medien, die lerntheoretischen Grundlagen der Nutzung von digitalen Medien und die Situation des Lernens mit neuen Medien im Deutsch- und Kommunikationsunterricht. In einem historischen Überblick werden Projekte und Ansätze zur empirischen Überprüfung der Chancen bzw. Begrenzungen des Einsatzes neuer Medien im Deutschunterricht vorgestellt. Der Verfasser formuliert die Hypothese, dass Internetsprache von tradierter Sprachverwendung zu differenzieren sei und dies mit Konsequenzen speziell für den Deutschunterricht in der gymnasialen Oberstufe. In der Beschäftigung mit semiotischen Grunderkenntnissen setzt sich der Verfasser mit dem Zusammenhang von Wort und Bild bzw. den multisensorisch vermittelten Informationsübertragungen auseinander. Dabei diskutiert er sowohl den Begriff der Medienkompetenz als auch den konstruktivistischen Ansatz des Lernens. Zur Verifikation der Hypothesen und Analysen stellt der Autor die Konzeption des Projekts Multileu (Multimediales Lernen im Unterricht) vor. Digitale, multimediale, multilokale und dynamische Erweiterungen verschiedener Basismaterialien werden unter dem Gesichtspunkt der technischen Realisierbarkeit und der pädagogischen Wirksamkeit exemplarisch erforscht und entwickelt. Die Untersuchung schließt mit explizit formulierten Anforderungen an eine effektive Aus- und Fortbildung der Lehrkräfte. Lehrerinnen und Lehrer ohne Basisqualifikationen und ohne didaktische Konzepte zum Einsatz neuer Medien im Deutschunterricht werden zukünftig Akzeptanzprobleme bei den Schülerinnen und Schülern sowie in den Kollegien haben. Es liegt daher im Interesse aller Beteiligten Mindeststandards zu formulieren und Fortbildungsangebote anzubieten und wahrzunehmen.show moreshow less
  • Initiated by the controversial discussion about the advantages and disadvantages of the use of electronic media in teaching, the author discusses current trends concerning the use of this kind of media as teaching methods. The possibilities of electronic media are a challenge for didactical reflections. The author presents the pedagogical framework and the theoretical basis for the use of digital media as well as for the situation of learning with new media in German- and communications courses.Initiated by the controversial discussion about the advantages and disadvantages of the use of electronic media in teaching, the author discusses current trends concerning the use of this kind of media as teaching methods. The possibilities of electronic media are a challenge for didactical reflections. The author presents the pedagogical framework and the theoretical basis for the use of digital media as well as for the situation of learning with new media in German- and communications courses. A historical overview presents projects and possibilities for the empirical investigation of the potential or limitations of new media in German classes. The author expresses the hypothesis that the language used on the internet is different from habitual language. This has consequences, particularly for the teaching of German in sixth formers classes at grammar school. Based upon fundamental semiotic knowledge the author also investigates into the relation of words and pictures or the multi sensory transfer of information. He discusses the term competence of media as well as the constructivist theory of learning. In order to verify his hypothesis and analysis the author presents the conception of the “Multileu” project (Learning at school with the help of multimedia). Digital, multimedia based dynamic extensions of various basic materials are investigated and developed with regard to the technical possibility of realisation and pedagogical effectiveness. The investigation closes with precisely expressed requirements for an efficient education and training of teachers. Teachers without basic knowledge and didactic conceptions for the use of new media in German lessons will not be accepted by their students and colleagues. It is important for all people involved to develop minimal standards and to offer training as well as to participate in it.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author: Walter Leimeier
URN:urn:nbn:de:kobv:83-opus-11642
Advisor:Prof. Dr. Wilfried Hendricks
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2005/12/20
Publishing Institution:Technische Universität Berlin
Granting Institution:Technische Universität Berlin, Fakultät I - Geisteswissenschaften
Date of final exam:2005/11/18
Release Date:2005/12/20
Tag:Deutsch; Kommunikation; Multileu; Multimedia
communication; multileu; multimedia; new media
Institutes:Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre
Dewey Decimal Classification:430 Germanische Sprachen; Deutsch
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht mit Print on Demand (u.a. für Dissertationen empfohlen)