Zur konsistenz-basierten Validation von Protokollen mit zeitlichen Anforderungen

Towards consistency-based validation of protocols with timing requirements

  • Modell-basierte Testverfahren werden im Paradigma der Constraint-Programmierung angesehen. Demnach wird eine Spezifikation (in Form eines Zeitautomaten oder einer Komposition von Zeitautomaten) zunächst als ein Constraint-Programm kodiert. Durch die symbolische Ausführung des Programms werden Testdaten erzeugt, die als Eingaben für Testfälle dienen. Auf dieser Basis kann das Modell dann ggf. korrigiert bzw. weiter verfeinert werden. Um Berechnungen effizient durchführen zu können, werden sog. Konsistenzverfahren eingesetzt, wodurch potentiell weniger Klauseln ausgewählt, der Suchaufwand minimiert und somit die Effizienz gesteigert werden kann. Die im Zusammenhang mit den Konsistenzverfahren Modell-basierte Testverfahren werden im Paradigma der Constraint-Programmierung angesehen. Demnach wird eine Spezifikation (in Form eines Zeitautomaten oder einer Komposition von Zeitautomaten) zunächst als ein Constraint-Programm kodiert. Durch die symbolische Ausführung des Programms werden Testdaten erzeugt, die als Eingaben für Testfälle dienen. Auf dieser Basis kann das Modell dann ggf. korrigiert bzw. weiter verfeinert werden. Um Berechnungen effizient durchführen zu können, werden sog. Konsistenzverfahren eingesetzt, wodurch potentiell weniger Klauseln ausgewählt, der Suchaufwand minimiert und somit die Effizienz gesteigert werden kann. Die im Zusammenhang mit den Konsistenzverfahren zu definierenden Propagierungsmechanismen wurden im Rahmen einer prototypischen Architektur implementiert; zur praktischen Demonstration wurde ein Szenario aus dem Bereich der interaktiven Multimediakommunikation herangezogen.show moreshow less
  • Model-based testing is seen in the paradigm of the constraint programming. Thus, a specification (in form of a timed automaton) is coded as a constraint program. By symbolic execution of such a program test data are generated which can be used as inputs for test cases. On this basis a model can be adjusted and improved. In order to make the computing process more efficient, consistency techniques are introduced which help to choose less clauses, to minimize the search costs and hence to increase the efficiency. In connection with the consistency techniques the propagation mechanisms to be defined are implemented in a prototypical framework; for demonstration purposes a scenario from the areaModel-based testing is seen in the paradigm of the constraint programming. Thus, a specification (in form of a timed automaton) is coded as a constraint program. By symbolic execution of such a program test data are generated which can be used as inputs for test cases. On this basis a model can be adjusted and improved. In order to make the computing process more efficient, consistency techniques are introduced which help to choose less clauses, to minimize the search costs and hence to increase the efficiency. In connection with the consistency techniques the propagation mechanisms to be defined are implemented in a prototypical framework; for demonstration purposes a scenario from the area of the interactive multimedia communication has been taken.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Dario Kresic
URN:urn:nbn:de:bvb:29-opus-9368
Advisor:Ulrich Herzog
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2008/06/12
Publishing Institution:Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Granting Institution:Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Technische Fakultät
Date of final exam:2008/05/21
Release Date:2008/06/12
Tag:Zeit
automaton; protocol; time
SWD-Keyword:Automat <Automatentheorie>; Kommunikationsprotokoll; Unifikationsgrammatik; Verifikation
Institutes:Technische Fakultät / Technische Fakultät -ohne weitere Spezifikation-
CCS-Classification:D. Software / D.3 PROGRAMMING LANGUAGES
I. Computing Methodologies / I.6 SIMULATION AND MODELING (G.3)
C. Computer Systems Organization / C.2 COMPUTER-COMMUNICATION NETWORKS / C.2.2 Network Protocols
Dewey Decimal Classification:0 Informatik, Informationswissenschaft, allgemeine Werke / 00 Informatik, Wissen, Systeme / 004 Datenverarbeitung; Informatik

$Rev: 13581 $