Auf der Suche nach operativer Exzellenz im Krankenhaus: Logistik als Rationalisierungsinstrument und strategischer Wettbewerbsfaktor in einem dynamischen Marktumfeld

In search of operational excellence in hospitals: Logistics as a economization tool and strategic competition factor in a dynamic business environment

  • Das Gesundheitswesen in Deutschland steht vor gravierenden Veränderungen: Die gesellschaftlichen Aufgabenstellungen, politischen und technologischen Rahmenbedingungen sind einem fundamenta-len Wandel unterworfen, der die bestehenden Strukturen im Gesundheitswesen allgemein und insbe-sondere im Krankenhaussektor nachhaltig verändern wird. Treiber des Wandels sind demographische Faktoren in Form eines steigenden Altersquotienten, technologische Innovationen im Bereich der In-formations- und Kommunikationstechnologie sowie eine zunehmende Deregulierung der Wettbe-werbsarena, welche den bereits eingeläuteten Verdrängungswettbewerb im Gesundheits- und speziell im Krankenhaussektor weiter verschärDas Gesundheitswesen in Deutschland steht vor gravierenden Veränderungen: Die gesellschaftlichen Aufgabenstellungen, politischen und technologischen Rahmenbedingungen sind einem fundamenta-len Wandel unterworfen, der die bestehenden Strukturen im Gesundheitswesen allgemein und insbe-sondere im Krankenhaussektor nachhaltig verändern wird. Treiber des Wandels sind demographische Faktoren in Form eines steigenden Altersquotienten, technologische Innovationen im Bereich der In-formations- und Kommunikationstechnologie sowie eine zunehmende Deregulierung der Wettbe-werbsarena, welche den bereits eingeläuteten Verdrängungswettbewerb im Gesundheits- und speziell im Krankenhaussektor weiter verschärft. Mit der Einführung leistungsorientierter Fallpauschalen hat der Gesetzgeber einen Quantensprung der Ökonomisierung eingeleitet, der den Paradigmawechsel im Gesundheitswesen katalysiert und den Handlungsdruck drastisch erhöht. Der Paradigmawechsel im Gesundheitssektor fordert neben der Beachtung medizinischer Sachverhalte eine explizite, ausgewogene Berücksichtigung und Einhaltung ökonomischer Sachzwänge. Der zunehmende Leistungs- bzw. Innovationsdruck wird insbesondere im stationären Sektor von einem massiven Kostendruck begleitet, der die Überlebensfähigkeit vieler Krankenhäuser nachhaltig bedroht und die Suche nach operativer Exzellenz bzw. Ansatzpunkten für Effizienzsteigerungspotenzialen intensiviert. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, ob und wie sich solche Potenziale in Kranken-häusern erschleißen lassen. Konkret soll das „Versprechen“ des betriebswirtschaftlichen Feldes der Logistik für die Lösung der Kosten- und Leistungsproblematik im Krankenhaussektor untersucht und erste konzeptionelle Bausteine einer spezifischen Krankenhauslogistik entwickelt werden. Der empiri-sche Teil der Arbeit basiert auf der Fallstudie eines betriebswirtschaftlichen Prozeßrestrukturierungs-projektes, welches in einem Universitätsklinikum durchgeführt wurde. Anhand dieser Fallstudie wer-den exemplarisch logistische Ineffizienzen dargestellt und Handlungsempfehlungen abgeleitet. Die Einordnung der Logistik in einen breiteren branchenstrukturellen, aufbauorganisatorischen und organisationskulturellen Forschungsrahmen ermöglicht des Weiteren Aussagen über die strategische Bedeutung der Krankenhauslogistik und dient zugleich der Identifizierung potenzieller „Hürden“ bei der Umsetzung prozessorientierter Restrukturierungsansätze im Krankenhaus.show moreshow less
  • Presently the German health care system is confronted with serious structural changes. Social tasks as well as the political and technological framework has fundamentally changed und created a busi-ness environment, which strongly influences the existing structures in the health care sector in general and the hospital sector in particular. The environmental change is heavily fueled by demographic fac-tors in form of a rising young-old balance, innovative solutions in information and communication tech-nology and an ongoing trend towards deregulation, which is expected to tighten already initiated crow-ding out tendencies in the competitive environment. Consistent with experiences in other coPresently the German health care system is confronted with serious structural changes. Social tasks as well as the political and technological framework has fundamentally changed und created a busi-ness environment, which strongly influences the existing structures in the health care sector in general and the hospital sector in particular. The environmental change is heavily fueled by demographic fac-tors in form of a rising young-old balance, innovative solutions in information and communication tech-nology and an ongoing trend towards deregulation, which is expected to tighten already initiated crow-ding out tendencies in the competitive environment. Consistent with experiences in other countries it can be predicted that the introduction of the manda-tory national diagnosis related groups charging system will fortify economic thinking in the hospital sector and with it catalyze the need for economic action. Besides medical necessities, the economic paradigm increasingly claims an explicit and balanced consideration of economic enforcements. The expanding need for innovative, operational excellent hospital services is accompanied by a strong pressure to reduce costs in order to secure the survival of the hospital in an increasingly dynamic health care market. The doctoral thesis deals with the question how to gain efficiency improvements in hospitals through dedicated appliance of logistical best practices. The empirical part of the doctoral thesis is based on a broad process analysis which has been conducted in an university hospital. Based on the results of this case study insights in typical logistical inefficiencies in hospitals will be given and recommenda-tions for process improvements will be derived. On a more theoretical level the role of logistics management will be described in a broader research context, including health care industry sector trends, organizational structure characteristics and typi-cal organizational culture phenomena in hospitals. Based on these findings conclusions regarding the strategic relevance of the logistic function can be drawn and potential „barriers“ for structural change respectively the reengineering of inefficient logistical processes in hospitals can be identified.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Markus Walther
URN:urn:nbn:de:bvb:29-opus-1534
Advisor:Peter Klaus
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2005/05/31
Publishing Institution:Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Granting Institution:Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Date of final exam:2005/05/10
Release Date:2005/05/31
Tag:Business Environment; Hospital; Logistics
SWD-Keyword:Branchenstruktur; Krankenhaus; Logistik
Institutes:Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät -ohne weitere Spezifikation-
Dewey Decimal Classification:330 Wirtschaft

$Rev: 12793 $