Aus betrieblicher Perspektive: Arbeitsmarktanalysen anhand des IAB-Betriebspanels

The firm perspective: Labour market analysis with the IAB-Establishment Panel

  • Das Geschehen auf dem Arbeitsmarkt wird von den dort agierenden Akteuren gestaltet. Die Ergebnisse ihres Handelns lassen sich an bestimmten Kennziffern des Arbeitsmarktes, wie der Anzahl der Arbeitslosen oder dem Qualifikationsniveau der Beschäftigten, ablesen. Die Akteure sind auf der einen Seite die privaten Haushalte, die Arbeit auf dem Arbeitsmarkt anbieten und auf der anderen Seite die privaten und öffentlichen Betriebe, die diese Arbeit nachfragen. Entscheidungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern über ihr Arbeitsangebot werden in der Regel individuell bzw. im Haushaltskontext getroffen. Nicht minder komplex sind die Entscheidungen von Arbeitgebern. In dieser Arbeit liegt der FokuDas Geschehen auf dem Arbeitsmarkt wird von den dort agierenden Akteuren gestaltet. Die Ergebnisse ihres Handelns lassen sich an bestimmten Kennziffern des Arbeitsmarktes, wie der Anzahl der Arbeitslosen oder dem Qualifikationsniveau der Beschäftigten, ablesen. Die Akteure sind auf der einen Seite die privaten Haushalte, die Arbeit auf dem Arbeitsmarkt anbieten und auf der anderen Seite die privaten und öffentlichen Betriebe, die diese Arbeit nachfragen. Entscheidungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern über ihr Arbeitsangebot werden in der Regel individuell bzw. im Haushaltskontext getroffen. Nicht minder komplex sind die Entscheidungen von Arbeitgebern. In dieser Arbeit liegt der Fokus auf diesem zweiten Akteur des Arbeitsmarktes, den Betrieben und Ihren Entscheidungen. In den ersten beiden Kapitel wird ein Datensatz näher vorgestellt, der die Analyse dieser komplexen Entscheidungen von Betrieben erlaubt: das IAB-Betriebspanel. Im ersten Kapitel wird ein Überblick über die methodischen Besonderheiten des IAB-Betriebspanels gegeben. Das zweite Kapitel befasst sich mit einem weiteren methodischen Aspekt, der jedoch für alle Erhebungen bedeutsam ist: der Teilnahmeverweigerung (Unit-Nonresponse). Im dritten Kapitel wird den Motiven der Arbeitgeber für Auslandsinvestitionen auf einzelbetrieblicher Ebene nachgegangen. Die Funktion von Praktika in Betrieben steht im vierten Kapitel im Fokus. Das fünfte Kapitel befasst sich mit dem Ausbildungsengagement der Betriebe. Es werden die Auswirkungen von Unsicherheit im Hinblick auf den Verbleib von Absolventen der betrieblichen Berufsausbildung auf das Ausbildungsverhalten der Betriebe analysiert. Das sechste und letzte Kapitel befasst sich mit dem Ausscheiden von Beschäftigten aus den Betrieben vor Erreichen des Rentenalters.show moreshow less
  • Labour market activities are shaped by the actors in this market. The output of their actions can be seen in different labour indicators, as the number of unemployed people or the qualification level of the workforce. The Actors are on the one hand the private households, which offer their workforce and on the other hand private and public firms, which demand for it. Decisions of workers are taken in the context of households. The complex decisions of employers are made inside the firms. This dissertation focuses on this second labour market actor and their decisions. In the first two chapters a dataset is described which makes the analysis of such complex decisions possible: The IAB-EstabliLabour market activities are shaped by the actors in this market. The output of their actions can be seen in different labour indicators, as the number of unemployed people or the qualification level of the workforce. The Actors are on the one hand the private households, which offer their workforce and on the other hand private and public firms, which demand for it. Decisions of workers are taken in the context of households. The complex decisions of employers are made inside the firms. This dissertation focuses on this second labour market actor and their decisions. In the first two chapters a dataset is described which makes the analysis of such complex decisions possible: The IAB-Establishment Panel. The first chapter gives an overview of methodological aspects of this dataset. The second chapter deals with Unit-Nonresponse in the IAB-Establishment Panel. The third chapter is about the motives of foreign direct investment. Internships and their function in firms are discussed in the fourth chapter. Vocational training decisions in firms are discussed in the fifth chapter. The sixth and final chapter deals with early retirement.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Florian Janik
URN:urn:nbn:de:bvb:29-opus-16682
Advisor:Lutz Bellmann
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2010/03/05
Publishing Institution:Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Granting Institution:Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Date of final exam:2010/02/04
Release Date:2010/03/05
Tag:Unit Nonresponse; early retirement; foreign direct investment; internships; vocational training
SWD-Keyword:Arbeitsmarkt; Auslandsinvestition; Berufsausbildung; Betrieb; Non-response-Problem; Praktikant; Rente
Institutes:Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät -ohne weitere Spezifikation-
Dewey Decimal Classification:300 Sozialwissenschaften

$Rev: 12793 $