Help

Dokumente im Publikationsserver OPUS Bamberg

Der Publikationsserver OPUS (Online-Publikations-Server) verzeichnet dauerhaft und möglichst vollständig alle Publikationen von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Neben den bibliografischen Daten sollen in OPUS auch die digitalen Volltexte der interessierten (Fach-)Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. In der Open-Access-Erklärung der Otto-Friedrich-Universität fordert die Universitätsleitung die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Universität auf, ihre Publikationen und Forschungsergebnisse auf dem Publikationsserver der Universität als Originalarbeit oder als Pre- bzw. Postprint zu veröffentlichen. Wird dies nicht gewünscht oder ist es aus rechtlichen Gründen nicht möglich, müssen die Volltexte auf anderem Weg dauerhaft der Öffentlichkeit zugänglich sein.

Dokumente in OPUS sind z.B.:
  • Monografien (vollständig oder in Teilen), Einzelbände von Bamberger Serien, Schriftenreihen, Tagungsbände und elektronische Versionen von Verlagsveröffentlichungen, z.B. der University of Bamberg Press.
  • Zeitschriftenaufsätze, Aufsätze aus Sammelwerken, Komplette Ausgaben von Zeitschriftenheften, Kongressberichte, Reports, Preprints, Discussion Papers, Arbeitspapiere, Rezensionen, Bilder, Filme, Tondokumente.
  • Dissertationen, Habilitationen und besonders gute Prüfungsarbeiten mit denen ein Abschluss erreicht wird, z.B. Diplom-, Magister-, Bachelor-, Master- und Zulassungsarbeiten, nicht jedoch Hausarbeiten oder Studienarbeiten. Die Publikation einer Abschlussarbeit setzt die Empfehlung des Betreuers / der Betreuerin voraus.

Folgende Dokumente werden nicht in OPUS verzeichnet:
  • Dokumente mit eher kurzfristiger Bedeutung wie Vorlesungsverzeichnisse, Ankündigungen, Einladungen etc.,
  • Powerpointpräsentationen
  • Vorankündigungen von Publikationen, die noch nicht erschienen sind.
  • Kongressbeiträge und Vorträge, die der Öffentlichkeit nicht dauerhaft und im Volltext zugänglich gemacht worden sind, beispielsweise in einem Kongress- oder Sammelband oder einer Zeitschrift. Gerne können Sie diese Dokumente jedoch in OPUS OPEN ACCESS im Volltext veröffentlichen.