Macht und Verantwortung der Medien : Bamberger Hegelwoche 2007

Macht und Verantwortung der Medien. Wir Europäer haben die freiheitliche Gesellschaft in der Aufklärung postuliert und in einem langwierigen, auch durch Rückschläge verzögerten Entwicklungsprozess durchgesetzt. Sie hat nur dann Bestand, wenn alle Bürger in gleicher Weise aufgeklärt sind und sich auf einfache Art und Weise diejenigen Informationen beschaffen können, die sie benötigen, um ihrer Aufgabe als Souverän des Staates gerecht zu werden. Aus gutem Grund bezeichnen wir daher die Medien auch als vierte Gewalt im Staat. Wenn sie behindert wird oder wenn sie versagt, ist unsere Gesellschaftsordnung gefährdet. Daher müssen wir immer wieder kritisch hinterfragen, ob unsere Medien den an sie gerichteten Auftrag noch erfüllen – ein Auftrag zwischen Anspruch und Wirtschaftlichkeit, zwischen Pressefreiheit und Zensur.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • frontdoor_exportcitavi

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Fakultät / Lehrstuhl:Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft
Lehrstuhl für Philosophie II
Autor(en): Ernst Elitz, Thomas Gruber, Heribert Prantl, Claus Strunz, Siegfried Weischenberg, Roland Simon-Schaefer
Contributing Corporation:Bamberger Hegelwoche 2007
Place of publication:Bamberg
Publisher:opus
Erscheinungsjahr:2007
Seitenzahl / Größe (KB):110 S.
Schriftenreihen/Serie (Serial Number)Bamberger Hegelwoche (2007)
Zur Bestellung der Druckausgabe: http://www.uni-bamberg.de/ubp/
SWD-Schlagwort(e):Medien ; Gesellschaft ; Kongress ; Bamberg |2007| ; Online-Publikation
Freie Schlagwort(e):Macht ; Verantwortung ; Medien
DDC-Sachgruppe:100 Philosophie und Psychologie
RVK - Regensburg Classification:CC 7200
URN:urn:nbn:de:bvb:473-opus-3552
ISBN:978-3-933463-25-8
Document Type:Buch (Monografie)
Sprache(n):German
Publikationsdatum:06.12.2011